2. Saison Niederlage für unsere männliche A-Jugend

Im zweiten Spiel der neuen OOS Saison konnte sich der VfL nicht gegen die Gastmannschaft des OHC’s behaupten. Am Ende gewannen die Gäste mit 33:28, aufgrund höherer Torgefährlichkeit und weniger Fehler im Angriff.
Bereits der Anfang der Partie gestaltete sich eher zum Nachteil der Heimmannschaft. Den 3 Tore Vorsprung der Gäste nach 5 Minuten konnten unsere A-Jugendlichen verkürzen und auch die anderen Vorsprünge konnten immer wieder eingedämmt werden. Zu einer Führung seitens des VfL’s kam es jedoch nicht. Dafür fehlte es unseren Jungs am nötigen Geschick. Zu viele Fehler nach gelungenen Aufholjagden sorgten für darauffolgende Rückschläge, die nach und nach zum finalen Sieg der Gäste führten.

PDF24    Send article as PDF   

Misslungener Start in die OOS für unsere männliche A-Jugend.

Beim ersten Saisonspiel der A-Jugend unterlagen unsere Jungs mit 10 Toren gegen den Vfv Spandau (Endstand 32:22). Das Spiel begann mit einer 2 Punkte Führung der Gastgeber. An die sich der VfL nicht anschließen konnte. Gleichzeitig konnten die Spandauer auch keinen weiteren Vorsprung ausbauen. Aufgrund mangelndes Tempos im Angriff und fehlender Körperlichkeit in der Abwehr endete die erste Halbzeit mit einem 4-Tore Rückstand der A-Jugend. Die zweite Halbzeit begann mit einer Aufholjagd die bis zum 21:19 gut gelang. In der 45. Spielminute kam dann leider der Einbruch im Spiel unserer A-Jugend und der Vfv verlängerte seinen Vorsprung immer mehr. Am Ende sahen unseren Jungs einer technisch deutlich schlechteren Mannschaft entgegen die aber spielerisch Vieles umsetzen konnten.

PDF24    Send article as PDF   

Dritte Liga Absteiger Stralsund zu stark!

Im ersten Auswärtsspiel verliert die erste Männermannschaft mit 30:20 (15:9)Toren.
Das Spiel sollte zur weiteren Stabilisierung der Abläufe unter Wettkampfbedingungen genutzt werden. Usere Mannschaft begann mit kleinen Fehlern und einem 0:2 und 2:5 Rückstand.
Schnell kam die grüne Karte und die taktische Marschroute wurde noch mal deutlich dargelegt. Es lief besser und unsere Mannschaft spielte nun mit. Bis zum 12:8 für die Gastgeber konnten gute Aktionen für Druck auf die Stralsunder Deckung sorgen. Der Unterschied liegt dann in der Fehlerquote, die die Spitzenmannschaften generell mit einfachen Toren bestrafen.
So ging es mit einem 9:15 Rückstand in die Pause.
Die Mannschaft sollte nun die zweite Halbzeit mutig in der Struktur weiter spielen. Positiv die Fehler wegstecken und Spaß haben. Schließlich war die Halle gut mit Zuschauern gefüllt.
Es gelang gut, denn bis zu 17:13 Vorsprung für die Gastgeber ( 45 Min) hatte man Tuchfühlung. Die Schlüsselszene kam dann , als ein Tempogegenstoß mit einer Fehlabgabe verpuffte und folgend die Zeitstrafe ausgesprochen wurde. Stralsund nutzte die Überzahl zum Ausbau der Führung auf 19:13. Eine weitere Zeitstrafe reduzierte erstmal die Chance auf Verkürzung des Torabstands.
Die Mannschaft kämpfte aber weiter und versuchte auch in der Spielstruktur zu bleiben.
So konnte Hälfte zwei achtbar zu Ende gespielt werden.
Die erhoffte Stabilisierung ist erfolgt, nun heißt es am 24.9. 18:00 Uhr gegen Altlandsberg die ersten Punkte zu sammeln!

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Erstes Heimspiel gegen Füchse Berlin II verloren

Es sollte ein richtiges Handball Derby werden. Knapp 300 Zuschauer waren voller Erwartung,
was die beiden Berliner Mannschaften in ihrem ersten Punktspiel zeigen würden. Natürlich waren die Füchse
der große Favorit, schließlich traten sie sogar mit ihren Jungprofis an. Als Absteiger aus der dritten Liga und
Aufstiegsaspirant sah sich die Lichtenrader Truppe einer ganz schweren Aufgabe gegenüber.
Aber, die Mannschaft wollte sich wehren. Schlie0lich sollte das tolle Lichtenrader Publikum etwas geboten bekommen.
Hoch motiviert wurden die Füchse sofort bekämpft und die Lichtenrader verschafften sich Respekt. Ein drei Tore Rückstand Mitte der ersten Hälfte machte noch weitere Kräfte frei. Leider wurde Jonas Beer beim Stand von 11:11 Toren in der 21 Minute so verletzt, dass das Spiel für ihn schon früh beendet war. Die Lichtenrader versuchten weiter alles zu geben und konnten auch hier einen Rückstand von sechs Toren bis zum Pausentee auf 15:19 Tore verkürzen.
In Hälfte zwei setzte sich dann die Gastmannschaft mit ihrer Klasse klar durch. Unsere Mannschaft verlor durch die Erhöhung des Torabstandes den Spielfaden und schloss einfach viele Aktionen nicht vorbereitet ab. So konnten die Füchse Berlin durch Gegenstöße ganz leichte Tore erzielen und das Ergebnis viel mit 31:46 Toren am Ende etwas zu hoch aus. Im nächsten Auswärtsspiel geht es nun zum weiteren Titelaspiranten und Absteiger aus der dritten Liga nach Stralsund. Hier heißt es dann die gute Angriffsleistung mit weniger Fehlabschlüssen zu bestätigen und sich weiter für die Saison zu stabilisieren. Einfach wird es nicht, zumal Stralsund nach der klaren Niederlage in Cottbus schon mächtig im Zugzwang ist, was für uns natürlich diese Aufgabe nicht leichter macht.

Nächstes Heimspiel am 24.9.16 um 18:00 Uhr gegen MTV 1860 Altlandsberg in der Hölle Süd Zescher Str.

Wir freuen uns auf Euch

PDF24    Send article as PDF