Bericht der 1. Frauen gegen HSG Neukölln IV

Nachdem wieder einige Wochen nach unserem letzten Spiel vergangen waren, trafen wir uns am Samstag, den 06.05.2017, in unserer Heimhalle ein. Dieses Spiel war aus verschiedenen Gründen wichtig für uns und dementsprechend lag ein wenig Nervosität in der Luft. Wir traten nicht nur gegen den Erstplatzierten aus unserer Liga an, nein, es war zudem auch noch das letzte Ligaspiel. Und damit nicht genug, es ging für uns im weitesten Sinne um den Aufstieg. Würden wir dieses Spiel gewinnen können, warteten zwei weitere Relegationsspiele auf uns.
Wir waren vorbereitet und in freudiger Erwartung auf den Anpfiff. So schnell wie der Anpfiff ertönte, konnten wir uns auch eine klare Torchance erspielen und das erste Tor der Partie in unsere Spalte eintragen. Wir waren von Anfang an harmonisch in der Abwehr und im Spiel nach vorne. Nun lag unsere Schwachstelle in vergangenen Spielen aber auch nicht unbedingt auf der Abwehr, sondern eher im Angriff bzw. im erfolgreichen Abschluss. In der ersten Halbzeit war davon recht wenig zu sehen. Wir versuchten uns an verschiedenen Spielzügen, konnten für viele Situationen kreative Lösungen finden und ein ums andere Mal die Lücke, sowohl in der Abwehr als auch im Tor. Unsere Gegner ließen uns allerdings nie aus den Augen und zogen stets mit. Die erste Halbzeit endete mit 14:10.
Für uns ein erster Erfolg. In der Halbzeitpause war die Ansage klar: Wir starten wieder bei null und würden uns nicht auf dem kleinen Vorsprung ausruhen.
Nachdem die zweite Halbzeit mit einem 0:2-Lauf für unsere Gegnerinnen startete, konnten wir uns wieder fangen. Nach einem einem 3:0 und 5:0-Lauf konnten wir uns auf 20:15 absetzen. Die Deckung konnte den Angriff zum Teil durch eine 2-Mann-Deckung sehr gut kontrollieren. Dabei agierte jeder, der auf dem Feld stand stets sehr aufmerksam und dynamisch. Dadurch konnten wir immer wieder Bälle abfangen. Wenn doch mal eine Gegnerin sich durch die Abwehr kämpfen konnte, standen unsere Torhüterinnen ihre Frau und gaben uns damit einen unglaublich starken Halt. Allerdings nach mit fortschreitender Spielzeit auch unsere Konzentration und Spannung leider etwas ab. Die gegnerische Torhüterin ließ uns kurz vor Schluss doch ein ums andere Mal auflaufen. Wir konnten dennoch das Spiel mit 22:20 für uns entscheiden. Dieses Spiel hatte nicht nur an besagtem Samstag einiges von uns abverlangt.
Mehrere Wochen harten Trainings liegen hinter uns. Die Mannschaft hat sich in den vorherigen Trainingseinheiten steigern und, wie man an dem Spiel gut erkennen konnte, auch besser zueinander finden können. Das i-Tüpfelchen an diesem Samstag war die tolle Kulisse, vor der wir spielen durften. Wir hoffen sehr, dass wir einen guten letzten Eindruck bei unseren tollen Fans und Zuschauern hinterlassen konnten.
Nun warten wir gespannt auf die Terminvergabe unseres ersten Relegationspiels kommendes Wochenende. Bis dahin wird fleißig trainiert.

Ein Verein. Eine Liebe.
#Rednation

Print Friendly, PDF & Email
PDF24    Send article as PDF   
Veröffentlicht in Handball News.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.