Spielbericht vom ersten Tag der mB-Jugend Oberligen Qualifikation

Hallo liebe Handballfreunde/-innen,

heute konnten sich unsere Spieler der mB-Jugend den ersten Platz der Vorrunde der Oberligaqualifikation in der Havelland-Grundschulsporthalle erkämpfen. Dabei gewannen sie im ersten Spiel souverän mit 28:21 gegen den Sport-Club Charlottenburg. Nach einem 1:1 konnte sich die Mannschaft bis zu einem 6:1 ohne Gegentor durchsetzen. Von dahin an kamen vom Gegner nur vereinzelte Aktionen, die unsere Jungs aber nicht aus der Fassung bringen konnten. Die Charlottenburger haben sogar versucht unseren Jungs den Spielfluss mit einer offensiven Deckung zu unterbinden. Dieser Versuch ist nach kurzem Finden gänzlich gescheitert, da Wir mit klarer konditioneller Überlegenheit keine Schwierigkeiten hatten auch mit 1gegen1- Spielen und Überlaufen der Gegner zu punkten. Die Lichtenrader Anton Buschkow, Sebastijan Mehinagic und Felix Tornow hatten den besten Torerfolg dieses Spiels. Trotzdem gilt ein Lob für die gesamte Mannschaft, die zwar ein paar kurze Schwächephasen hatte sich jedoch am Ende immer wieder auf den Sieg und das Ziel des Aufstiegs zusammen fokussiert und motiviert hat.

Im zweiten Spiel, welches gleich nach dem ersten folgte hatte die Mannschaft die Pflicht nochmal alle Kräfte gegen die SG TMBW zu bündeln. Leider lief es nicht ganz so leicht wie gegen den SCC. Nachdem die SG nur Unentschieden gegen Charlottenburg gespielt hatte, konnten sie den Spielstil unserer Spieler genau analysieren. Trotz dessen hat der VFL nach mehrmaligen Zurückliegen sich mit einem 8:8 in die Halbzeit gekämpft. Darauffolgend ging das Spiel in einem Hin und her von Toren beider Seiten vor sich hin. In beiden Mannschaften gab es mehrere Zeitstrafen, die unteranderem auschlaggebend für das spätere Spiel wurden. Zudem waren beide Seiten gleichstark im Deckungsverband, weshalb es zu einigen 7m-Würfen kam, welche unser Kreisspieler Timo Lappöhn alle verwandelte. Dies und die konstante Abwehrleistung sowie die gehaltenen Tore von Nikolas Frey halfen dem VfL am Ball zu bleiben. Schlussendlich hatten unsere  Spieler die Chance zum Sieg, nachdem es nach einem Gegentor und daraus resultierendem Unentschieden nochmals spannend wurde. Deswegen nahm der Trainer Kevin Rieck das Time Out um der Mannschaft mögliche entscheidende Tipps für die letzten 30 Sekunden zu geben. Diese konnten die Spieler zwar auch nutzen, aber es wurde gegen  den letzten Schützen Felix Runge entschieden. Dadurch endete das Spiel in einem fairen 17.17.

Am Ende feierte die Mannschaft nach soliden Spielen den ersten Schritt in Richtung Aufstieg.

Veröffentlicht in Handball News.