Erste Männer verliert 3x mit einem Tor!

Mit viel Pech startet unsere erste Männermannschaft nach den Spiel gegen Stralsund und Füchse Ii
In die weiteren Spiele. Im Heimspiel gegen Altlandsberg hatte die Mannschaft den Tabellenersten nahe an einer Niederlage.
Wie gewohnt offensiv und motiviert startete die erste Mannschaft. Auch schon nach zwei Minuten vergebene Zeitstrafen für den VfL konnten die Mannschaft nicht schocken. Sie wehrte sich nach Kräften und hatte auch bei einem sechs Tore Rückstand in der 48 Minute nach zu zusetzen. Auch wenn externe Trainer nicht unbedingt von einer ausgeglichenen Spielführung sprachen, kämpfte man sich auf ein 25:24 Ergebnis heran. Am Ende fehlte ein wenig die Cleverness und das nötige glückliche Händchen. So kam der letzte Treffen zum 26:27 Endstand dann doch zu spät.
 
In der Woche wurde die Mannschaft im Amateurpokal gegen den OSF gefordert. In der Schöneberger Sporthalle konnte der Favorit und letzte Tabellendritte der OSS sehr gut bespielt werden. Eine 14:13 Halbzeitführung und ein Zwischenstand von 21:18 Toren, bei richtig guten Schiedsrichtern reichten jedoch am Ende nicht zum Sieg.
Leider wurden knapp 2 Minuten vor Ende, zwei freie Bälle und ein Siebenmeter verworfen, sodass die Heimmannschaft mit 25:24 Toren das Pokalspiel für sich entscheiden konnte.
Im dann folgenden Auswärtsspiel gegen die Spitzenmannschaft der OSS aus Ludwigsfelde, wollte der VfL an die guten Leistungen anknüpfen.
Ein schweres Unterfangen, doch unsere Mannschaft ging in Führung und zeigt ein variables Spiel. Viel Bewegung und auch der Abschluss ließen unsere Jungs immer auf Tuchfühlung zur Heimmannschaft bleiben. Auch hier hatten wir das Glück, dass mit sehr guten Schiedsrichtern die Spielleitung ausgeglichen ausfiel. Mitte der zweiten Hälfte setzte sich dann doch die Ludwigsfelder Truppe etwas ab. Wie gegen Altlandsberg schaffte es der VfL sechs Tore auszugleichen. Beim Spielstand von 26:26 1,5 Minuten vor dem Ende und Ballbesitz VfL war die Sensation zum Greifen nahe. Leider wurde der Treffer zur 27:26 Führung wegen Übertritt nicht gegeben und eine Unkonzentriertheit brachte die Gastgeber in Führung. Alle Versuche den Ausgleich zu erzielen scheiterten in eigener Überzahl. So bleib abermals nur ein gutes Spielgefühl, aber keine verwertbaren Punkte in der Tabelle.
Fazit: Drei Spiel-dreimal mit einem Tor verloren und das Gefühl gut in der Liga  angekommen zu sein. So sollte es doch mit doppelten Punkten bald klappen.
Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.