Spielbericht Zwote gegen SSG Humboldt

Nach der Weihnachtspause begrüßten wir zum letzten Spiel der Hinrunde im in winterliches Weiß gehüllten Lichtenrade den SCC. Gegen den Sport-Club, der zur Zeit auf einem Podestplatz steht, wollten wir die ernüchternde 2. Halbzeit gegen Hellersdorf vergessen machen und 2 Punkte gegen einen Gegner “von oben” in der Zescher Straße behalten.

Bei einem nüchternen Blick auf den Spielberichtsbogen könnte man meinen, dass es sich um einen kontrollierten Start-Ziel-Sieg handelte, konnte der Gast doch beim 1:1 zum letzten Mal ausgleichen. In Wirklichkeit war es bei einer sehr ordentlichen Leistung ein hartes Stück Arbeit.

Wir kamen gut ins Spiel. Insbesondere eine taktische Maßnahme des Coaches, die den Rückraumschützen mehr Platz verschaffte, wussten diese gut auszunutzen und trafen hochprozentig. Als dann Abwehr und Torwart auch noch besser zueinander fanden, konnten wir zudem über das Tempospiel einige leichte Tore erzielen und so über auf 13:7 für unsere Farben stellen. Der Rückraum des Gegners wurde aus einer kompakten Deckungsreihe heraus effektiv unter Druck gesetzt und Anspiele an die Kreisläufer zum Großteil unterbunden. Vorn passte hingegen bei uns das Zusammenspiel mit den Kreisläufern immer besser.

Es war wohl aber nur eine Frage der Zeit, dass mit fortlaufender Spieldauer die Abwehr des Sport-Clubs wieder besser stand, konnte doch einzig Ligaprimus OSF mehr als 25 Tore gegen die Charlottenburger erzielen. Begünstigt wurde dieser Umstand dadurch, dass wir im Angriffsspiel nun zu häufig die vorgegebene und bis dahin auch gut funktionierende Struktur verloren und so nicht mehr in der Lage waren, klare Chancen zu kreieren. So kam der SCC wieder auf bis zu 2 Tore heran (:), ehe wir mit dem Schlusspfiff der 1. Halbzeit zumindest wieder einen 3-Tore-Vorsprung herstellten.

Die Pause kam also gar nicht so ungelegen, um uns wieder zu sammeln, konnten wir mit dem 1. Durchgang eigentlich recht zufrieden sein. So starteten wir dann auch gut in den 2. Spielabschnitt und bauten unser Polster zunächst wieder auf 5 Tore aus (:). Durch nicht bis zum Ende ausgespielte Überzahlsituationen im Angriff und einen nun zu passiven Mittelblock ermöglichten wir es den Gästen aber wieder auf bis 1 Tor aufzuschließen (:). In dieser Phase hatte zudem unser Torwart nicht das glücklichste Händchen. Wir verloren nun aber nicht den Kopf, sondern nahmen den Kampf an und konnten bis zum Ende konstant einen 2-3 Tore Vorsprung halten. Der SCC versuchte mit verschiedenen Deckungsvarianten noch das Ruder zu drehen, doch wir ließen uns nicht mehr von der Siegerstraße abbringen. Am Ende stand ein 28:26 auf der Anzeigetafel.

Fazit: Mit dieser Leistung wäre in der Hinrunde wohl der ein oder andere Punkt mehr drin gewesen. Dass das Spiel in 1. wie in 2. Halbzeit nicht komplett kippte, verdankten wir einer kämpferischen Einstellung und starkem Siegeswillen gepaart mit der nötigen Gelassenheit zum richtigem Zeitpunkt. Natürlich funktioniert in 60 Minuten nicht alles, aber wir hatten eigentlich immer eine gute Lösung parat. Darauf lässt sich weiter aufbauen und wir können positiv in die Rückrunde blicken!

Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag, wenn wir gegen den Polizei SV auswärts antreten dürfen.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.