Wir sind noch da!!!

Es könnte auch heißen, geht doch!

An der ungewohnten Spielstätte in der Pallasstr. wurde am Samstag Abend die SG OSF mit 21:17 bezwungen.

Was, gibt es doch gar nicht, wie konnte das denn passieren ? Gegen die habt ihr doch noch nie gewonnen.

Stimmt, nah dran waren wir zwar schon bei der Amateurpokal-Quali, bei der uns nur zwei Tore zum Sieg fehlten,

aber bisher blieben wir ohne zählbaren Erfolg.

An Tagen wie diesen, singt eine deutsche Band und ab hier ändert sich der Text.

Um 20:00 Uhr wurde das Spielgerät erstmals bewegt.

Nach einem schlechten Start lag die Mannschaft schnell im Rückstand.

Kleine Feinabstimmung des Übungsleiters, sowie weitere Cremeeinheiten und Abklebearbeiten,

sorgten dafür, dass wir unsere Abwehr stabilisierten.

Heute schienen Alle begriffen zu haben, dass hinten das Spiel gewonnen wird.

Die Spielleiterinnen schienen unsere Gangart als zu brutal zu beurteilen.

Waren wir doch plötzlich nur noch zu fünft auf dem Spielfeld. Machte heute auch nichts.

Auch hier haben sich die Jungs tapfer geschlagen, nächste Zeitstrafe, doppelte Unterzahl, na und.

Im Angriff spielten wir diesmal etwas ruhiger und so waren auch die vielen Fehler, der letzten Begegnungen, vergessen.

Kleinere Mängel beim Torabschluss zeigten sich zwar immer noch, aber dafür wurde uns hinten diesmal Keiner eingeschenkt.

Halbzeit eins geht verdient mit 12:9 an uns.

Halbzeit zwei begann mit einem 4:0 für uns. Jetzt waren wir schon mit sieben Toren weg, aber es waren auch noch 26 Minuten bis zum Schlusspfiff.

Wer erinnert sich nicht an die vielen verschenkten Möglichkeiten aus anderen Begegnungen…….?

Häuften sich doch jetzt unsere Fehlwürfe.

Aber, wie oben schon gesagt, an Tagen wie diesen…..ließen wir nicht locker, spielten aggressiv und fast fehlerfrei.

Sogar die Überzahl wurde zu unseren Gunsten genutzt. Und der alte Mann trifft wieder.

Alles Dinge, die in den vergangenen Wochen fehlten. Dennoch war die Anspannung auf der Bank immer noch hoch.

Noch 14 Minuten, fünf Torte vor – „reicht das heute…..na klar…..schau doch, wie die drauf sind…wird schon…. vertrau mir“, Und dann war es endlich soweit, der Sieg war sicher.

Die Ergänzungsspieler standen schon für die gleich kommenden Feierlichkeiten bereit, während die Akteure auf der Platte sich das Spielgerät zuwarfen  Abpfiff und nun ging es los, endlich haben wir uns für unseren Aufwand und unser Spiel belohnt. So kann es ja dann weitergehen !

 Spielfilm: 0:2, 2:4, 6:6, 10:7, 12:9 (HZ)….18:11, 20:15, 21:17 Jaaaaaaaaa

 Erfolgreich trafen: Bartels 2, Beer, J. 7/5, Tscherner 2, Barth 4, Bendisch 1, Beer, F. 3, Schillkowski 1 und v. Rumohr 1

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.