Erste Männer bringt das Heimspiel gegen BTV sicher über die Bühne

Nach dem verschenkten Sieg im letzten Spiel gegen OSF, hatten die Männer einiges wiedergutzumachen. So ließ es auch Männertrainer Stefan Krai vor der Partie in der Kabine verlauten. Es sollte gelingen.

Die Begegnung startete ausgeglichen und äußerst aggressiv. Schon früh verletzte sich unser Mittelmann Patrick Schillkowski so schwer, dass es nicht mehr spielen konnte. Nach fünf Minuten verzeichneten wir drei Gelbe Karten und eine Zeitstrafe für unser Team. Das anschließende Überzahl-Spiel konnten die Gäste nicht nutzen und fingen sich stattdessen in der neunten Minute, beim Stand von 4:5, selbst eine Zwei-Minuten-Strafe. Unseren Männern gelang es in dieser Phase den Abstand aufzubauen, welchen BTV im weiteren Spielverlauf nicht mehr verkürzen konnte. Bis zur Pause gelang uns ein 16:4 Lauf – Spielstand: 20:9.

Für unsere Männer gab es in der Kabine nur eine Leitlinie. Das Spiel nicht mehr spannend machen und die Punkte sicher mitzunehmen. Kurz gesagt: auch das sollte klappen. Der Endstand von 31:22 wurde in einer ruppigen zweiten Halbzeit erkämpft. Alleine hier vergaben die Offiziellen neun Zeitstrafen und zwei rote Karten.Dennoch, am Ende gewann unsere konzentrierte Spielweise die Partie. Die Fokussierung trotz der zwischenzeitlichen Zehn-Tore-Führung und die beständig aggressive Abwehr haben den Unterschied gemacht.

Bester Werfer wurde Fabian Beer mit sieben Toren. Gute Genesung an Patrick Schillkowski.

1. Männer vs. BTV 1850

Im Spitzenspiel der Verbandsliga Berlin traf unsere 1 Männermannschaft auf den Tabellenzweiten BTV 1850 und gewann mit 31:22 (20:9) Toren.
Leider würde das Spiel schon in der ersten Spielminute durch die schwere Knieverletzung von Patrick Schillkowski getrübt.
Vielleicht auch wegen der Verletzung brannte die Mannschaft ein wahres Handballfeuerwerk in der ersten Halbzeit ab.
Eine tolle bewegliche Deckungsarbeit, hier halfen sich alle Mannschaftsteile und  den daraus resultierenden Möglichkeiten der Schnellangriffe, konnte sich schnell absetzen.
Einen besonderen Leckerbissen zeigte Sebastian Kreß im Tor. Er schaffte es 3x in das leere Gästetor zu treffen und konnte sich weit oben in die Torschützenliste eintragen. Unsere Gäste aus Kreuzberg hatten in dieser ersten Halbzeit nichts gegen die Lauffreude und Schnelligkeit des VfL entgegenzusetzen.
So stand es zum Pausentee 20:9!
 
In Hälfte zwei wurde allen Spielern, auch aus der A-Jugend, Einsatzzeiten ermöglichst. Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichen, ohne dass sich der Vorsprung ernsthaft verringerte.
Leider verletzte sich auch Jonas Beer an der Schulter schwer, sodass nun schon die Entwicklung der jungen Spieler in den letzten drei Spielen in Fokus rückt.
Wie hoffen, dass beide Spieler eine sehr schnelle Genesung erfahren.
 
Bis zum Saisonabschluss am 12.5.18 um 18:00 Uhr gegen Narva