Erste Männer siegt in Neukölln

Mit einem starken Auftritt sicherte sich die Erste Männer am vergangenen Freitag zwei Punkte  in Neukölln. Die eigentlich für den 29.04 angesetzte Begegnung wurde im Vorfeld zwei Tage vorverlegt, was für eine knappe Personalsituation bei uns sorgte. Neben den ohnehin verletzten Stammspielern Patrick Schillkowski und Jonas Beer mussten die Männer auch ohne Sören Bendisch und Sven Stahmer antreten. Viele Spieler, welche die Saison eher weniger Einsatzzeit genießen konnten, durften sich also auf ein hartes Spiel einstellen.
 
Die Anfangsminuten gehörten klar uns Lichtenradern. Fabian Beer brachte uns in der siebten Minute mit 1:5 in Führung. Von dort an entwickelte sich die Partie ausgeglichener. Die Gastgeber fanden besser ins Spiel und arbeiteten sich nach und nach heran. Die Härte in unserer Abwehr aus den ersten zehn Minuten ließ sich missen, und so gelang der HSG Neukölln zur 22. Minute eine 9:7-Führung. Dabei waren die Hausherren immer wieder über das Kreisläuferspiel auf der rechten Abwehrseite erfolgreich. Trotzdem gelang es zu dem Zeitpunkt keiner Mannschaft entscheidend davonzuziehen. Mit einem 11:10 auf der Anzeigetafel ertönte die Pausen-Sirene.
Hälfte zwei begann ähnlich wie Hälfte eins. Erneut gelang uns ein besserer Start welcher bis zur 41. Minute zu einem 1:4-Lauf führte. Spielstand: 12:14. Die Erste machte es nun intelligenter: Sie hielt sie Konzentration aufrecht, stand kompakt in der Deckung und ließ vor allem über den Kreisläufer, bis dato noch Neukölln effektivstes Offensiv-Werkzeug, nahezu keine Chancen mehr zu. Bis zum Schlusspfiff konnte sie so die Führung kontinuierlich ausbauen. Begünstigt durch zwei Zeitstrafen für die Heimmannschaft in der Schlussphase, errungen die Männer also einen 19:24-Erfolg.
 
Bester Werfer wurde Fabian Beer mit sechs Toren.
Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.