Unspektakulärer Pokalsieg für die Erste Männer

Zum Auktaktspiel im diesjährigen Pokal ging es für die „Erste“ nach Zehlendorf zu Z88. Der Kontrahent ist aktuell fünfter in der Stadtliga Staffel A und somit zwei Ligen unter unserer ersten Männermannschaft. Die Rollenverteilung war somit im Vorfeld klar, jedoch zeigte unsere Pokalhistorie, dass sich Ligenunterschiede nicht unbedingt im Ergebnis wiederspiegelten.

Hinein in die Partie starteten wir konzentriert und halbwegs geordnet. Dass das spielerische Mehrvermögen eindeutig auf unserer Seite lag wurde schon früh klar und spiegelte sich auch bis zur 13. Spielminute auf der Anzeigetafel wieder. Bei einem Spielstand von 5:10 gelang den Gastgebern jedoch ein 4:0-Lauf, begünstigt durch VfL-Ballverluste im Angriffsspiel und Zehlendorfer Tore über den Kreis. Ein anschließender 3:0-Lauf konnte die Situation für uns jedoch wieder halbwegs retten. Zur Halbzeitsirene stand es trotzdem nur 14:16.

Ein exakt identisches Bild zeigte sich auch in Halbzeit zwei. Die Überlegenheit unserer Männer war unübersehbar. Die Heimmannschaft tat derweil gut daran sich immer wieder heranzukämpfen. So gelang ihr in der 39. Minute der 20:20-Ausgleich und konnte so lange mithalten, bis Jonas und Fabian Beer, zur 45. Minute, den Spielstand wieder auf 22:25 einstellten. Der Knockout erfolgte für die Zehlendorfer ab der 51. Spielminute. Eingeleitet von unserem rechten Rückraum Tim Krist legten wir einen 5:0-Lauf, zum 26:32, hin. Zur Schlusssirene stand es 29:34 womit wir in der nächsten Pokalrunde stehen.

Bester VfL-Werfer wurde Jonas Beer mit zehn Toren.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.