Saisonstart AH – Siege in den ersten 2. Spielen gegen CHC und Füchse! Und täglich grüßt das Murmeltier ………….?

Nein, liebe Handballfreunde, dies Jahr ist anders, aber der Reihe nach.
Bereits im Juni haben wir den Grundstein für die neue Spielzeit gelegt, für ein weiteres Jahr in der Ü32 Verbandsliga Staffel zu melden, sodass nach den vielen Spielerzusagen auch unser (e) Trainer sich ermutigt sahen, die erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Saison (u.a. auch dank des Sieges gegen Serienmeister Rudow) fortzuführen. Ja, der Kelch der Ü40 ist nochmal an uns vorbeigegangen. In den Sommermonaten konnten wir einen guten und breiten Kader aufstellen, Zugänge sind gekommen ( herzlich willkommen Christian „Langer“ , Flo „Langer“, Jan Eicke (ja, auch Du)), Moritz „MO“), Verletzte sind wieder gesundet ( Urgestein und AbwehrauabollwerkundAngreiferwehtuer Ole), Tommy ist endlich komplett bei uns (wenn er nicht Ski fährt, und Späteinsteiger Christian „Chrille“ (ey hat der ne Kraft) oder auch Trainingsweltmeister Holger sind voll da,  nur um einige zu nennen.
Aber auch abgeben, oder besser, teilen müssen wir wieder mal. Svenne, Simone (das e ist ein Druckfehler,(sorry, die Redaktion), Strumpski, Benni, Martin, Schulle. Dennoch, hohe Trainingsbeteiligung (ja, nicht nur beim Fussball) und –intensität sollten folgen, stahlhart wurden wir letztendlich aber durch regelmäßiges kalt duschen)
Genug der Worte, Taten sollten folgen. Erste Erfolge zeigten sich in den Trainingsspielen gegen die 2. und die 1.,Herren, die sich wiederum erst in der 2. Halbzeit, nach einem umstrittenen Schiedsrichterwechsel, durchsetzen konnte.
Und so stand das erste Saisonspiel schlagartig Anfang Oktober an. Schlagartig? Schlagartig Na ja, leider haben 3 Mannschaften zurückgezogen, sodass es dies Jahr an Spielen überschaubar ist. Schade, liebe Freunde von Z88, aber vor allen Dingen Narva und Spandau, wir werden Euch vermissen. In der Qualität ist diese Liga aber nunmehr richtig stark, nicht nur dass wir „Alten“ spüren, dass wir gegen, gefühlt, gerade wahlberechtigte Heranwachsende spielen, sondern auch schlichtweg dadurch, dass bereits erwähntes Rudow im letztjährigen Final4 des MännerPokals stand (von uns hierzu nochmal Glückwunsch).
1. Spiel CHC : Vfl 17:20 (5:12) – Kurzbericht

Sehr gute Abwehr schlägt 2. Halbzeit

Ein starkes und so nicht zu erwartendes CHC erwartete uns wiederum an einem Sonntagabend. Tatort musste warten. Zum Glück war Flo schon spielberechtigt, sodass sich eine Monsterdeckung der neu formierten Heimmannschaft entgegenstellte. Nach gespielten 9:59 erzielte der CHC das erste Heimtor zum 1:4, kontinuierlich bauten wir den Vorsprung über 9:4 auf 12:5 aus. Auch bei uns kommt nach 30 Minuten des Kampfes die Zeit der bahnbrechenden taktischen Anweisungen. „Deckung ist wichtig“ , ich habe es Euch doch gesagt, passt da auf, passt hier auf, aggressive Abwehrarbeit, 4er Block verschieben, Ja Micki, Ja Chris, Deckung, ………………….ssss. (Anmerkung der Redaktion: wir wissen nicht ob Chris und die Deckung zuerst da waren oder es schlichtweg in der DNA des Vfl´s liegt).
Apropo ……ssssss, Äh den Beginn der 2. Halbzeit haben wir tatsächlich verschlafen. Ok, hatte der Trainer auch gesagt. CHC kam auf 2 Tore ran. Jetzt war Druck da, und diesen bekam auch MO zu spüren. MO? , ja Mo, Moritz , der zu uns „Alten“ gestoßen ist, und sich bereit erklärt hatte, vor seinem noch kommenden Debut, das Spiel zu pfeiffen. Ja auch er bekam jetzt etwas mehr Arbeit, insgesamt hat er das aber sehr gut und fair gemacht. Danke Mo. Ab der 42. Minute beim 11:13 besannen wir uns also wieder auf unsere Stärken und zogen über 16:12 und 19:15 davon. Danke an CHC für ein gutes Spiel, bei dem immer der Spaß an diesem Sport und Sportsgeist zu sehen war. (Torschützen: Holger 1 (wichtig für die interne LACH Tabelle), Pauli 7,…………ne lassen wir das, gibt’s online)
p.s. Tatort haben wir übrigens doch noch geschafft, puh der Familienfrieden…………….

2. Spiel VfL : Füchse – 24:16 (10:7) jup stimmt, ist wahr und das Sonntag morgens

Nach einer langen Durststrecke haben wir endlich wieder gegen die Füchse gewonnen.
In den letzten Jahren waren wir sehr häufig am Sieg dran, haben aber immer knapp verloren (nicht unsere Schuld), ja gab auch Packungen.
Diesmal sollte es anders kommen. Der Trainer stimmte uns gut auf das Spiel ein
(……… . „Deckung ist wichtig“, aggressive Abwehrarbeit, verschieben, nochmal Deckung, 4er Block………………….), die Einstellung passte (man konnte es in den Augen sehen, sie (die Füchse) waren fällig). Leider mussten wir auf Flo verzichten, und auf Benni, und auf Martin……..  keiner der VfL Verantwortlichen hat uns gesagt das Schulferien sind. Dafür gab es aber das Debut von Christian „Langer“ (ihm hat auch keiner gesagt das Schulferien sind) und Simon und Schulle halfen aus, und Clemmi wurde reaktiviert (Danke Euch dreien dafür, Ein Verein, eine……… )
Der Anfang des Spiels war hektisch, mit vielen vermeidbaren Fehlern auf unserer Seite.
7m abgepfiffen, Latte getroffen, Fehlpässe…… Dennoch schafften wir es den Druck hoch zu halten und die Deckung, mit einem gut aufgelegten Strumpski, zeigte Wirkung.
Ab der 10. Minute entwickelte sich das Spiel auf „Augenhöhe“ und erst zur 24. Spielminute konnten wir uns auf 3 Tore absetzen. Dieser Vorsprung hielt bis zur Halbzeit. Ein weiterer Vorteil dies Jahr scheint unsere Ausgeglichenheit bei der Torverteilung zu sein, das sollte sich erst ändern, als Falk in der 2. Halbzeit ins Rollen kam. Dazu später mehr, erstmal die Halbzeitansprache………………… ok, wir haben es wieder nicht verstanden (liegt aber nicht an uns) …………. Füchse glichen nach Beginn fast aus und witterten Morgenlust äh Luft, aber diesmal konnten wir wenigstens schon nach 5 min. nachlegen und so entwickelte sich ein enges leidenschaftliches  Spiel. So leidenschaftlich, das sich in Minute 38., beim Stand von 12:10 für uns, Christian „Langer“ dazu entschloss nicht nur Lehrgeld zu bezahlen, sondern sich auch zu wehren begann. Das unglücklicherweise gleich gegen einen der gestandenen und erfahrenen Spieler. Wir reden übrigens immer noch von den Füchsen, die so wie kaum eine andere Mannschaft, so lange und erfolgreich hochklassig gespielt hat. Kurzum, beide zum Abkühlen 2 min. Pause. Weitsichtig, mit Fingerspitzengefühl und richtig souverän durch den Schiri (später mehr) sehr gut gelöst. Top.
Natürlich blieb es eng, bevor aber die, und halbjährlich grüßt das Murmeltier, zu erwartende Crunchtime ab Minute 54 sich anbahnte, konnten wir uns über 14:13 auf 19:15 absetzen. Ein Meilenstein, denn geneigte Leser, wir reden immer noch von Alt Herren Handball, von Zeiten da endeten torreiche Spiele mit 17:15 und nicht wie heutzutage (37: 33). (Ok die 1. kann das auch, also phasenweise ne gute Abwehr stellen………..da sind wir wieder bei der DNA des VfL)  Weiter zum Spiel. Leider verletzte sich in dieser Phase Füchsespieler Christian Schücke (Christian, von hier aus gute Besserung , wir hoffen das es nichts schlimmes ist). Der Ausfall verbesserte nicht unbedingt die Banksituation, der Ausfall war aber auch letzten Endes nicht der Grund für den dann folgenden Einbruch. Wir schafften es weiter den Druck hoch zu halten, wir blieben bissig und besagter Falk kam ins besagte Rollen und traf wie er wollte (10 Tore sind zu verbuchen, stark).  Der Sieg geht am Ende hochverdient an uns, und auch die Füchse akzeptierten die sportliche Niederlage am heutigen Tage.
2 Sachen müssen noch mal hervorgehoben werden. Das 19:15 ist vielleicht schon jetzt sinnbildlich, egal was kommt, für dieses Jahr zu verstehen. Es wurde erzielt durch erfolgreichen Abschluss einer sehr schnell gespielten zweiten Welle Situation, erzielt von Christian „Chrille“, (der anscheinend viel zu spät zum Handball kam, und selbst Ole in ihm in Sachen Kraft seinen Meister findet). In so einer Phase also ins Spiel gebracht zu werden, in der Abwehr gut gestanden zu haben, richtig mitgelaufen zu sein, und dann erfolgreich einzunetzen ist schlichtweg, wie sagt Robert linksaussenpatsch immer? Bääämmmm. Ist schlichtweg geil. Wir sind einfach breiter und besser als die letzten Jahre aufgestellt.
Die 2. Sache ist unser Schiri. Nicht nur dass, sondern auch wie Du uns gepfiffen hast. (und alleine !!! ) Chapeau, Hut ab, Respekt, Glückwunsch (äh der 7m war niemals niemals übertreten, das hat noch keiner gemacht)  S. Limbach, wie heißt er genau, Alter, Aussen der Ersten , in seinen jungen Jahren so seinen Mann zu stehen und sich gegen die Alten mit ihren kleinen Ferkeleien, Spielereien und Tricks so zu behaupten verlangte uns allen nur den höchsten Respekt ab.
Fazit: gute erste 2 Spiele, Mannschaft und Deckungsprediger intakt, Lust auf mehr, …………
Quatsch, wir genießen, und das sei uns gegönnt, jetzt erstmal diesen geilen legen Achtung dären Sieg.
Zitat Ole……. Sport frei

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.