Spitzenleistung im Spitzenspiel

Am Samstag den 17.11.2018 fand sich die Lichtenrader-Handball-Familie abermals zu einem langen Heimspieltag in der Hölle-Süd zusammen. Das Highlight des Tages stellten die Ersten Männer im Spitzenspiel, gegen die (bis dato) tabellenführende SG NARVA Berlin. Die Trainingsvorbereitung war überzeugend, die Spieler motiviert, die Tribüne voll. Perfekte Voraussetzungen für ein hochklassigen Handballabend.

Die Gäste erwischten den solideren Start. Konzentriert und mit viel Körperlichkeit im Abwehrspiel gelang ihnen eine kleine Führung, welche über die gesamte erste Hälfte nicht schrumpfen wollte. Über ein 0:2 und 6:9, bis hin zum 9:13 Pausenstand liefen unsere Männer kontinuierlich dem Vorsprung hinterher, blieben aber in Schlagdistanz. NARVA gelang es hierbei immer wieder über den Rechten Rückraum zum Erfolg zu kommen. Das Auflösen des Mittelmanns zum Kreis, sorgte zeitgleich für Unordnung, Zuteilungsfehlern und Lücken in der VfL-Abwehr. Zur Eröffnung der zweiten Hälfte – ein seltenes Phänomen: Unsere Mannschaft startete stark. Auffällig verbessert war das Abwehrspiel, es wurde sich gegenseitig geholfen, verschoben und gekämpft. Zur 40. Minute konnten wir die Anzeigetafel auf 17:17 einstellen. Ein kleiner Hänger in unserem Spiel, zum zwischenzeitlichen 18:21 für die Gäste, ließ sich schnell abschütteln und in eine 22:21-VfL-Führung umwandeln. Die bis dahin erste Führung für unsere Jungs. Mit der lautstarken Hölle Süd hinter sich, spielten sich die Männer in einen Rausch. Mehr und mehr wurden Parallelpässe abgefangen und technische Fehler der Gäste durch konzentrierte, einfache Tempogegenstoß-Tore genutzt. Zur 59. Minute stand es 27:24 für unser Team, womit den Fans eine Zitterpartie zum Ende erspart blieb. Mit dem 27:25-Sieg, steht die Erste Männermannschaft, des VfL Lichtenrade, nun auf dem ersten Platz der Verbandsliga Berlin.

Bester Werfer wurde Jonas Beer mit zwölf Toren.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.