VFL Lichtenrade-Berliner TSC II

Der Ligaprimus lässt Federn!

Vorwort:

Die 1. Damen vom VFL Lichtenrade muss ihre erste Niederlage hinnehmen. Das dieser Moment kommen wird hat sich leider die letzten Wochen abgezeichnet, da die Spiele davor auch schon nicht wirklich gut waren. Grund dafür ist eine allgemeine Zufriedenheit die der Tabellensituation geschuldet ist.

Bericht:

Es begann eigentlich alles wie gewohnt, wir spielten gut und aus dem Konzept heraus. Schnell konnten wir uns absetzen zu einem Stand von 5:3 (11. Spielminute).

Doch was jetzt geschah war schon fast kriminell denn wir warfen in 19 Minuten nur 4 Tore!

Wir kamen immer wieder frei zum Tor, konnten aber nie und ich meine wirklich nie das Tor treffen. Im gegnerischen Tor stand gefühlt Andreas Wolf und das gegnerische Tor war auch ein halben Meter kleiner als gewohnt, was zur Folge hatte das wir einfache Bälle neben das Tor warfen. Der Gegner hingegen konnte stück für stück aufholen und uns sogar überholen.

Unsere Mädels gaben zwar nicht auf und konnten sich wieder ran kämpfen und gingen sogar in der 50 min. in Führung, doch leider fehlte uns die Abgeklärtheit um die Führung zu verwalten oder auszubauen.

Hat man einfach kein Glück kommt natürlich auch Pech dazu und wir bekamen 3 Sekunden vor Spielende beim Stand von 17:17 einen berechtigten 7 Meter gegen uns, welchen der Gegner vollendete und wir das Spiel mit 17:18 Verlieren.

Fazit: Bei einer Wurfquote von gerade mal 38% aus dem Feld und einer 7 Meter Quote von 50% (5 von 10) und individuellen Fehlern, von denen ich lieber nichts sage, muss man sich über diese Niederlage nicht wundern. Das Phrasenschwein grüßt aber wenn man die Dinger vorne nicht macht kriegt man sie hinten rein.

Wie heißt es so schön „Mund abwischen, weiter machen“.

Beste Werferin: Lisa Juch mit 6 Toren.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.