Erste Männer verliert im Bezirksderby

Noch immer wartet Lichtenrades beste Männermannschaft auf die ersten Punkte in der Oberliga-Ostsee-Spree. Zum vierten Spiel durften wir zu unseren Nachbarn, der Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 reisen – in Erwartung auf das erste richtig heiße Bezirksderby in dieser Saison.

Derby-Niveau hatten die Zuschauerränge von Anfang an. Beide Mannschaften hatten ihre lautstarken Fan-Gruppen auf den Tribünen sitzen, deutlich vernehmlicher waren aber die Lichtenrader Ultras zu hören, die mit grandiosen Fangesängen abermals den achten Feldspieler stellten. Auch sportdeutschland.tv übertrug die Partie im Livestream, sogar mit Kommentator, der überragend tendenziös seine handballerische Inkompetenz ins Mikrofon kreischte.

Spielerisch hatte die Begegnung mindestens genauso viel zu bieten: Nach einem holprigem und torarmen Beginn fingen sich unsere Männer wieder und sie konnten fortwährend den Anschluss zu den Gastgebern wahren. Trotzdem gelang es uns nicht in Führung zu gehen und so entwickelte sich die erste Hälfte über ein 4:1 (7. Spielminute) hinzu einem 10:10 (27. Spielminute) bis zum 13:11-Halbzeitstand. Herausragend war bis hierhin Patrick Schillkowski, auf Lichtenrader Seite. Klar war aber: das Abwehr-Spiel reichte nicht. Viel zu viele Zweikämpfe gingen verloren und das Timing im Doppeln passte bisher nicht. Fünf Zeitstrafen fingen sich unsere Männer allein im ersten Durchgang.

Die zweite Halbzeit läutete leider keine Besserung ein. Eine weiterhin viel zu fahrige Abwehr ermöglichte den Hausherren zur 38. Spielminute auf vier Tore wegzuziehen – Spielstand: 19:15. Auch wenn es der Ersten Männer gelang die Lücke ein weiteres Mal zu schließen, so war dies nicht nachhaltig möglich, geschweige denn eine Führung rauszuspielen. Das 22:21 durch Fabian Beer in Spielminute 45. wurde schnell durch einen 3-0 Lauf gekontert. Eine durchschlagskräftige Aufholjagd gelang unserer Truppe nicht uns so mussten wir uns am Ende dem Lokalrivalen, in auswärtiger Halle, 31:28, verdient geschlagen geben.

Für unsere Erste Männer war es bereits das dritte Auswärtsspiel im laufenden Spielbetrieb, was bei einigen Spielern bereits Heimweh geweckt haben dürfte. Zum nächsten Wochenende empfangen wir endlich wieder in heimischer Spielstätte den kommenden Gegner aus Spandau. Trotz dem erneuten Rückschlag ist unsere junge Truppe hoch motiviert, sich kontinuierlich Punkte zu erkämpfen. Woran gearbeitet werden muss, zeigen genau solche Spiele.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.