Spiel Bericht 3te Männer gegen Polizei SV II

Sonntagmorgen, 8:45 Uhr Treffpunkt, 9:45 Anpfiff. Klingt wie ein E-Jugend-Spieltag – war es aber nicht. Die Dritte traf sich also zu besagter Zeit bei bestem Spätsommerwetter in der Lilli Henoch fürs Spiel gegen die Zwote von PSV; das einzig Positive an diesem Morgen: in der Lilli Henoch ist Harz erlaubt (die Begeisterung sollte sich im Laufe des Spiels noch mindern).

Mehr oder weniger pünktlich (Kiste!) erschienen alle zum fokussierten Warmmachen: die nächsten zwei Punkte sollten eingefahren werden, war das Eröffnungsspiel vor heimischer Kulisse in der Hölle Süd eine Woche zuvor doch so vielversprechend verlaufen.

Wir starteten dann leider sehr unkonzentriert ins Spiel, der ungewohnte Umgang mit Harz am Ball tat sein Übriges. Vor allem die zahlreichen Fehlpässe ließen uns nicht gut ins Spiel kommen, nur durch ähnliche Fehler beim Gegner blieb das Spiel ausgeglichen, dazu fischte uns der glänzend aufgelegte Daniel im Tor einige Bälle weg.

Dennoch kamen wir regelmäßig zu guten Wurfchancen, die auch gut verwertet wurden.

Beim Stand von 2:4 sah sich nach 9 Minuten der PSV-Trainer zum ersten Mal zu einer Auszeit gezwungen. Diese hatte durchaus ihre gewünschte Wirkung, plötzlich lagen wir mit 6:5 in Rückstand als wir nach 14 Minuten ebenfalls auf unser erstes Timeout zurückgriffen.

Die Mannschaft wurde neu eingenordet und freundlich an die vorgegebene Taktik erinnert.

Anschließend lief es in Angriff und Abwehr wieder besser, trotzdem war es nun ein Spiel auf Augenhöhe. Der Spielstand blieb recht ausgeglichen, zum Ende der ersten Halbzeit drehten die Hausherren aber wieder mehr auf und wir fanden besonders in der Abwehr keine Lösung für die uns gestellten Aufgaben. 14:11 stand es zum Pausentee für PSV.

Coach Christian fand in der Halbzeit offenbar die richtigen Worte: wir kamen hochmotiviert und mit dem wohl richtigen taktischen Werkzeug aus der Kabine, erzielten einen 3:0-Lauf und konnten auch weiterhin unser Spiel durchziehen, sodass wir nach 40 Minuten beim Stand von 15:16 das erste Mal nach dem Rückstand wieder in Führung waren.

“Wenn et looft, denn looft dit” – so auch bei uns, das zwischenzeitliche überragend erkämpfte 19:22 (’52) durch Steven brachte uns 8 Minuten vor Schluss mit 3 Toren in Front. Doch PSV gab nicht auf, kämpfte ebenso bis zum Umfallen. Beim 21:22 Anschlusstreffer der Hausherren legten wir in Minute 55 nochmal die grüne Karte, um den Plan für die letzten paar Minuten zu besprechen und den Sieg einzufahren. Leider blieb PSV am Ball und legte nach, traf eineinhalb Minuten vor Schluss zum 25:25 Ausgleich, was keine Mannschaft mehr in einen Sieg ummünzen konnte. Bei diesem Spielstand blieb es am Ende, aus unserer Sicht nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit sicher zu wenig, erinnert man sich an die erste Halbzeit, muss man wohl die kämpferische Leistung im zweiten Durchgang würdigen und das Ergebnis als “gewonnenen Punkt” betrachten statt als einen verschenkten Sieg.

Auch nach Rücksprache mit dem Gegner waren alle Seiten mit dem Ausgang zufrieden.

Ohnehin steht mit dieser Mannschaft in dieser Spielklasse das Mannschaftsgefühl und der Spaß im Fokus: Mission erfüllt, das sportliche Ergebnis zumindest zufriedenstellend.

Und einen Vorteil hat so eine E-Jugend-Anpfiff-Zeit ja am Ende doch: das anschießende Kabinengetränk wird zum Frühschoppen und man hat auch noch viel mehr vom sonnigen Sonntag.

 

In diesem Sinne und

Mit sportlichem Gruß,

Die Dritte

 

Dabei waren:

Daniel & Kilian K., Jan, Moritz, Kilian O. (4), Justin (3), Andre (7), Pascal (4), Marvin (4/2), Dodo und Steven (3)

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.