Frauen gewinnen mit krampf gegen Spandau

Am Samstag ging es nach Spandau. Schon bei der Trainingsansprache am Freitag warnte der Trainer davor, dass dies ein schweres Spiel sein würde. Leider hatte der Coach mit dieser Aussage recht. Jeder Lichtenrader sollte die Halle gut kennen, denn es lastet ein Fluch auf uns der besagt: Du sollst hier nicht gewinnen!

 

Es fing schon damit an das der HVB ein Schiedsrichter angesetzt hatte, dennoch keiner erschienen ist. Nach einer kleinen Verzögerung ging es dann endlich los. Spandau lieferte 2 Zuschauer die das Amt des Schiedsrichters übernahm.

 

Der Ball wurde nun bewegt und es ging mit einer 2:0 Führung der Gastgeber nach nicht mal 1.36 Min. los. Keine Panik, denn unsere Mädels lassen sich nicht so schnell aus dem Konzept bringen. Unser Plan war es schnell und einfach den Ball zu spielen und konsequent über die 1. Welle zu gehen. Dies gelang über unsere rechte Bahn sehr gut und wir konnten das Ergebnis schnell relativieren zu einem zwischenstand von 3:5.

 

Der Gegner spielte clever, er nahm das eigene Tempo raus und somit auch unser. Wir passten uns der Spielweise an und waren in der Abwehr viel zu passiv und im Angriff,  wenn wir nicht über Tempo kamen, gingen wir nicht in die tiefe und konnten die gegnerische Abwehr auch nicht auseinander spielen um den freien Mann(Frau) besser zu positionieren. Wenn jemand sich den Liveticker angeschaut hätte würde er nicht denken das dieses Spiel schwer war. Zwischenzeitlich führten wir mit 6 Toren aber niemand hatte das Gefühl das es wirklich so ist.

 

  1. Halbzeit war genau gleich und wir konnten über die gesamten 30 Minuten die Führung zwar halten aber wie in den letzten Partien war unser größtes Problem die Abschlussquote und die fehlende Präsenz in der Abwehr. Zum Glück haben wir einen richtig guten Kader und wenn ein Spieler mal nicht zündet springen andere für diesen ein. Dies ist auch daran zu erkennen, dass wir jedes mal mindestens 3-4 Spieler haben die mehr als 4 Tore werfen.

 

Der Fluch ist gebrochen und wir nehmen die 2 Punkte mit und beenden das Spiel mit  22:27 für uns.

 

Ergebnis ist vollkommen okay. Man sollte sich im klaren sein, dass man nicht jedes Spiel mit 15 Toren Unterschied gewinnt. Man sollte auch mit diesem Ergebnis zufrieden sein und immer daran denken das in dieser Liga wir die Mannschaft sind die jeder schlagen will!!

 

Am Sonntag kommt es zum Derby gegen Preussen und natürlich wollen wir weiterhin die weiße Weste bewahren. Kommt alle vorbei und peitscht unsere Damen zu einem weiteren Schritt in Richtung Aufstieg.

 

Lira vs. Preussen Anpfiff 17.15 Uhr in der Zescher.

 

Danke an unsere Torschützen: Lisa J. 6 / Lea und Berna 5 / Luisa 4 / Uli 3 / Saskia 2 / Linni und Maddi 1