Erste Männer bezwingt SG OSF Berlin

Aus dem Tabellenkeller grüßend empfing unsere Erste Männer am vergangenen Samstag die SG OSF Berlin. Wichtige Punkte sollten an diesem Abend errungen werden. Unsere Männer waren nun seit mehreren Spielen sieglos und wussten, dass sie mit ihrer Heimstärke jede Chance nutzen sollten, auch gegen den favorisierten Tabellensiebten aus Schöneberg.

OSF präsentierte sich an diesem Abend ungewohnt spielschwach. Vor allem ein altes Gesicht im Mittelblock, das vor ein paar Jahren noch in unserem Dress auflaufen durfte, konnte uns wenig entgegensetzen. Unsere Männer vermochten es schnell ein komfortables Polster herauszuspielen und mit einer starken Phase von Felix Rollmann, zur 10. Spielminute, bis auf 11:6 wegziehen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und starke Defensive nahmen die sonst herausstechenden Akteure der Gastmannschaft komplett aus dem Programm. Ein gewohnheitsmäßig stark spielender Mario Riemer, sowie ein deutlich formstärkerer Jonas Beer, trugen die Lichtenrader mit einer 5-Tore Führung in die Kabine. Halbzeitstand 15:10.

Auch im zweiten Abschnitt änderte sich nichts an diesem Bild. Während die Schöneberger kein Konzept gegen eine bewegliche Lichtenrader Deckung auffahren konnten, änderten sie ihr Abwehrkonzept, in der Hoffnung, unserer Spielstruktur Steine in den Weg zu legen. Ein frischer Anton Buschkow machte diesem Vorsatz jedoch ein Strich durch die Rechnung und brillierte mit fünf Toren. Endstand: 29:26.

Mit einem nie gefährdeten Sieg erhalten unsere Männer die Hoffnung in der OOS zu verweilen. Die erste längere Auswärtsfahrt nach Loitz soll dabei schon die nächsten Punkte bringen. Obwohl unsere Auswärtsquote ihre Schattenseiten hat lässt sich mit Überzeugung sagen: Bei konstanter Leistung, wie gegen die SG OSF Berlin gezeigt, ist die Oberliga-Ostee-Spree das richtige Liga-Niveau für unsere Erste Männermannschaft.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Handball News.