Crunchtime-Barth trifft ins Grüne

Das Glück des Tüchtigen segnete die Erste Männermannschaft im Vorfeld der Begegnung mit dem Grünheider SV. Besagtem Gegner wurden Punkte aberkannt, da sie einen Spieler unzulässig spielen ließen. Dies betrifft auch das Hinspiel gegen unseren VfL, wodurch wir die verlorenen Punkte im Nachhinein zugesprochen bekamen. Neben dem neuen Hoffnungsschub bot sich auch die Möglichkeit im direkten Aufeinandertreffen an Grünheide vorbeizuziehen. Mit der abermals prächtigen, lauten Unterstützung der Lichtenrader-Ultras, war alles bereit um ein Handballfest abzufackeln.

Mit einer starken Anfangsphase der Gäste kam unsere Erste gleich in Bedrängnis. Obwohl in der Abwehr viel Bewegung war und willensstark verteidigt wurde, gelang Grünheide bis zur 9. Spielminute eine 2:5-Führung. Nach einzelnen Feinjustierungen schraubte sich die Härte noch ein Stück nach oben und die Gegentore wurden minimiert. In der Folge taten sich die Brandenburger schwerer zum Torerfolg zu kommen und unsere Männer robbten sich immer näher heran. Ohne ein einziges Mal in Front gelegen zu haben, blieb unsere Erste Männer Grünheide im Nacken sitzen und schloss Halbzeit eins mit dem Spielstand von 13:14 ab.

Den frischeren Start in den zweiten Durchgang belohnte Fabian Beer auch gleich mit der ersten Führung, jedoch nur von kurzer Dauer. Beide Mannschaften demonstrierten ein emotionales und hartes Spiel, ohne das sich ein Sieger abzeichnete. Kleine Zwischenspurte der Gäste wurden konsequent gekontert und in der 51. Spielminute war es Alexander Barth, der eine erneute VfL-Führung einstellen konnte (Spielstand: 23:22). Die letzten neun Minuten gaben unsere Männer das Spiel nicht wieder her. Auch eine maximale Zitterpartie blieb den Besuchern der Hölle-Süd erspart. Zur 58. Spielminute war es erneut Alexander Barth, der seine Crunchtime-Qualitäten beweisen konnte, und über den Kopf des gegnerischen Torhüters zum 27:25 netzte. Er sollte an diesem Abend bester Lichtenrader Torschütze werden. Mit dem anschließend missglückten Angriff von Grünheide war klar: Dieses Tor war die Vorentscheidung. Endstand: 28:25.

Mit diesem wichtigen Heimsieg halten sich unsere Männer im Spiel um den Klassenerhalt. Es folgen die zwei weitesten Auswärtsfahren nach Usedom und Stralsund. Die verbleibende Saison bietet noch reichlich Möglichkeiten zum Punkten, jedoch nicht mehr viele zum Patzen. Um die Liga wirklich zu halten sind noch einige Kraftanstrengungen zu bewältigen.

 

Veröffentlicht in Handball News.