1. Frauen vs HC Pankow II

Am Samstag stand das dritte Spiel der Saison für unsere ersten Frauen an. Die Mannschaft war bereit und absolut heiß darauf den HC Pankow vom ersten Platz der Tabelle zu hauen. Das Aufwärmen lief gut und nach knapp einem Jahr ohne Lisa konnte sie nun endlich wieder mit uns auf der Platte stehen. Gleich zu Beginn überraschten wir die Gegner mit einer Manndeckung. Das ging leider nach hinten los und Pankow konnte in Führung gehen. Wir merkten also direkt ab der ersten Minute, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Es lag von Anfang an eine aggressive Stimmung in der Luft. Wir wollten den ersten Platz in der Tabelle und Pankow wollte uns diesen nicht einfach so überlassen. Deli traf in der 2. Minute zum Ausgleich durch ein tolles Anspiel von Linni auf Links außen. Leider fiel direkt das Gegentor womit der HC Pankow 1:2 in Führung ging. Das konnten wir nicht auf uns sitzen lassen und somit ging ein 5 zu 0 Lauf unserer Seite los, inklusive zwei  7-Metern, die Deli erfolgreich verwandelte. In der 15. Minute stand es 6:3 für uns und Caro machte uns sehr Glücklich mit einem schönen Stemmi aus der Mitte und baute somit unseren Vorstand auf 7:3. Leider war der Schiri mit der aggressiven Spielweise komplett überfordert und somit erhitzte sich die Stimmung immer mehr auf. Unsere Abwehr wies leider immer wieder Lücken auf womit Pankow auf 7:5 Verkürzen konnte. Nachdem der Schiri dann auch endlich anfing von seiner Möglichkeit Gebrauch zu machen, persönliche Strafen auf beiden Seiten zu verteilen, gingen wir mit 10:8 in die Halbzeit Pause.

In der Halbzeitpause mahnte unser Ersatzcoach Patti die Mannschaft sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen zu lassen und so gingen wir voller Motivation und Kampfeswillen in die zweite Hälfte.

Es war ein hin und her der Tore. Es dauerte ein bisschen bis in der 33. Minute beim Stand von 12:10 unsere Abwehr wieder voll und ganz da war. Jetzt ging es los. Nach einem 4:0-Lauf stand es in der 38. Minute 16:10. Die Abwehr stand gut und endlich konnten wir vorne auch wieder zeigen, was wir können. Die Rückraumbälle flogen nur so. Die Aggressivität der Anfangsphase blieb das ganze Spiel über erhalten. Zum Glück verteilte der Schiedsrichter nun auch die zwei Minuten Strafen.

Ulrike verwandelte von 6 gegebenen  7 Metern vier weitere und ein letztes schönes Tor von Linni machte das Ergebnis komplett. Wir gewannen nach einem anstrengenden und aggressiven Spiel mit 26:16.

Unser Dank gilt ganz besonders Patti, der kurzfristig eingesprungen ist und uns hervorragend durch das Spiel geführt hat.

Nächste Woche geht es weiter mit einem Auswärtsspiel gegen den TSC um hoffentlich unsere Führung in der Tabelle weiter auszubauen.

Weibliche A-Jugend gewinnt 1. Saisonspiel in der Oberliga Ostsee-Spree

Die weibliche A-Jugend ist mit einem Heimsieg in die neue Saison gestartet. Gegen den MTV Altlandsberg gewann die Mannschaft 24:19 (13:8).
In einer sehr hektischen Anfangsphase waren es allerdings zuerst die Gäste, welche in der 13. Minute mit 2:5 in Führung gehen konnten. Grund dafür waren vor allem viele Ballverluste im Tempospiel auf Seiten von Lichtenrade. Im Anschluss agierte die A-Jugend konzentrierter, konnte so die Fehlerzahl minimieren und viele Tore im Gegenstoß und in der 2. Welle erzielen. Nach einem 4:0 Lauf entstand in der 18. Minute beim 6:5 die erste Führung. Bis zur Halbzeit konnte diese auf 13:8 ausgebaut werden. Nach dem Seitenwechsel wurde direkt das 14:8 erzielt. Doch danach schlichen sich erneut Fehler im Passspiel ein und es kamen unkonzentrierte Torabschlüsse hinzu. So kam Altlandsberg in der 35. Minute wieder auf 14:12 heran. Nun begann die wohl schwierigste Phase im Spiel, da zudem auch einige Zeitstrafen überstanden werden mussten. Doch durch Einsatz, Emotionen und mit der Unterstützung des Publikums konnte sich unsere A-Jugend in der 49. Minute beim 20:15 wieder einen 5 Tore Vorsprung verschaffen. Auch die Auszeit der Gäste in der Endphase des Spiels und die daraus resultierende Manndeckung blieb ohne Wirkung und so hieß es am Ende 24:19 und damit der 1.Saisonsieg.
Das nächste Spiel bestreitet die weibliche A-Jugend auswärts am 07.10 um 16 Uhr beim SV 63 Brandenburg-West.
Das nächste Heimspiel ist am 17. November um 14 Uhr gegen den Frankfurter HC II in der Zescher.
Dabei hoffen die Mädels auf eure Unterstützung!

Derbysieg nach Derby-Drama!

Zum zweiten Heimspiel empfing unsere 1. Männermannschaft den Südberliner Rivalen TSV Rudow. Ein traditionell aufgeheiztes und emotionales Derby. Nach einer starken Trainingswoche sahen sich die Männer physisch und psychisch sehr gut vorbereitet. Die Gäste hatten bis Dato nur ein Spiel absolviert, welches sie nicht gewinnen konnten. Wir hingegen gewannen unsere ersten beiden Saisonspiele.

Circa 250 Zuschauer kamen an diesem Abend in die Zescher Straße, um zwei Handballmannschaften auf Augenhöhe, in einem torreichen Spiel zuzusehen. Zwar gelang dem TSV schnell eine 0:3-Führung, welche wir jedoch zeitnah egalisieren konnten. Zur siebten Spielminute fielen bereits zehn Tore (Spielstand: 5:5). Unfaire Aktionen und Unsportlichkeiten blieben an diesem Abend aus und Derby-untypisch hielten sich die Gelben Karten und Zeitstrafen in einem durchschnittlichen Ausmaß. Das Schiedsrichter-Gespann zeigte sich gelassen, cool  und konsequent. Bis zur Halbzeit gelang es keinem Team, sich entscheidend abzusetzen. Auch eine zwischenzeitliche 9:7-Führung unserer Männer hielt nicht lange an. Zur Pausensirene zeigte die Anzeigetafel den Spielstand 13:14.

Zurück aus der Kabine offenbarte sich den Zuschauern das gleiche Bild. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorsprung rausarbeiten. Die Gäste aus Rudow kamen immer wieder über die Rückraumpositionen zu Torerfolgen, während Sebastian Kreß im VfL-Tor mehr und mehr ins Spiel fand. Im Angriffsspiel gelang unseren Männern immer wieder der nötige Zug zum Tor um einen 7-Meter zu ziehen, den Jonas Beer dann sicher verwandelte. Die Schlussphase entwickelte sich dann zu einem echten Kracher, der dem Wort Derby in jeder Silbe gerecht wurde. Nach einem kurzen drei-Tore-Vorsprung unserer Mannschaft in der 50. Minute, konnten die Rudower diesen wieder ausgleichen. Es folgten abwechselnd Angriffe auf beiden Seiten, bei denen beide Mannschaften auch zu Torerfolgen kamen. Immer wieder Torschütze auf Lichtenrader Seite: Jonas Beer. Als Dominik Röder in der 59. Minute zum 27:27 ausgleichen konnte, war für unsere Männer noch Zeit für einen Angriff. Ruhig und konsequent zog Felix Rollmann das Spiel auf und spielte sieben Sekunden vor Schluss Alexander Barth auf Links-Außen frei. Dieser wird im Sprung gestoppt und die Schiedsrichter entschieden auf 7-Meter. Völlig zurecht, denn ausgerechnet Dominik Röder lief beim Versuch den Winkel für Alex zu verkürzen durch den Kreis und stand beim letztendlichen Kontakt auch im Kreis. Der anschließende Strafwurf war die letzte Aktion der Partie. Der Schütze Jonas Beer hatte also alles in der Hand und traf seinen achten von acht 7-Metern. Der VfL Lichtenrade ist jetzt amtierender Derbysieger und weiterhin ungeschlagen in der Saison. Am nächsten Wochenende geht es nach Hellersdorf um dort erneut doppelt zu punkten.

Bester Werfer wurde Jonas Beer mit 18 Toren.

1.Frauen wollen den nächsten Sieg. Weibliche A-Jugend startet in die Oberliga Saison.

Nach dem erfolgreichen Auftakt der neu formierten 1.Frauen, streben alle Beteiligten die nächsten zwei Punkte an.
Nachdem man sich im letzten Heimspiel sehr schwer getan hatte und glücklicherweise 9 Sekunden vor Schluss durch Ulrike Buschkow den Siegtreffer geschenkt bekommen hat, soll im ersten Auswärtsspiel eine klare Leistungssteigerung her. Das wird auch nötig sein um den aktuellen Spitzenreiter BTV 1850 2 im Bredouille zu bringen. Los gehts für unsere 1. Frauen um 16.00 Uhr in der Flatow- Sporthalle, Am Schlesischen Tor 1.

Unsere weibliche A-Jugend fiebert stattdessen ihrem ersten Saisonauftritt hingegen. Gegner im ersten Oberligaspiel der Saison 18/19 in der MTV Altlandsberg, die in der Vorwoche sich den Füchsen Berlin schon geschlagen geben mussten.
Nichts desto trotz herrscht im Lager unserer A-Jugend höchster Respekt vor diesem nicht ganz normalen Aufsteiger und alle sind eingestellt auf ein packendes und knappes Spiel.
Verzichten muss unsere A-Jugend leider auf Kreisläuferin und Abwehrchefin Lara Hankel. Sie riss sich letzten Sonntag im 2.Frauenspiel das Kreuzband und fällt den Rest der Saison aus. Auf diesem Weg wünscht die gesamte Abteilung Lara eine schnelle Genesung und das wir dich bald wieder auf der Platte sehen.

Unsere Mädels werden probieren das Heimspiel zu nutzen und die ersten Punkte einzufahren.
Dabei hoffen sie natürlich auf eure Unterstützung! Los gehts um 11:15 Uhr in der Naharyia

Beide Mannschaft die zwei Punkte, helft Ihnen dabei und unterstützt sie.

-Ein Verein, Eine Liebe-

Auftaktsieg der ersten Männer gegen SG OSF II

Unsere erste Männermannschaft startet mit einem 24:23 Erfolg in die Saison.
In einem spannenden Spiel mit vielen verworfenen Bällen , konnte sich die Erste nach einer 14:11 Führung knapp durchsetzen.
Kurz gesagt, die spielerischen Mittel waren gut und es wurden klare Chancen erarbeitet. Die Gäste hingegen müssten sich alle Torerfolge lange erarbeiten. Leider war Torabschluss mit 20 verworfenen Bällen nicht gut. Egal das Heimspiel wurde in einer ausverkauften „Hölle Süd“ gewonnen und der Start in die Saison war erfolgreich!

KSV Ajax Neptun-VfL Lichtenrade

Zum zweiten Saisonspiel und gleichzeitig ersten Auswärtsspiel, reiste unsere erste Männermannschaft zum KSV Ajax Neptun, nach Köpenick.

Der Spieltag begann für die Männer bereits um 13:30 Uhr (Anpfiff: 16:00) sodass alle ausreichend Zeit hatten, die nötige Fokussierung zu erreichen.

Unser Gegner verlor sein erstes Spiel gegen die HSG Neukölln, gegen die wir wiederum in der Vorbereitung gewinnen konnten. Trotzdem galt es, den Gastgeber nicht zu unterschätzen, was sich auch schon in den ersten Minuten des Spiels andeutete:

Unsere Männer erwischten einen holprigen Start, konnten aber den Kontakt zu Ajax Neptun wahren.

Nach 5. Minuten stand es 4:1 für die Gastgeber woraufhin wir bis zur 23. Minute mit einem 7:9 antworteten. Es folgte ein munterer Schlagabtausch, welcher sich bis in die zweite Hälfte fortsetzte.

Doch zwischenzeitlich sah es für uns Lichtenradener nicht sehr zuversichtlich aus. Nach dem Halbzeitstand von 12:10, konnte die Heimmannschaft nach der Pause auf 14:10 erhöhen und diesen vier-Tore-Vorsprung lange halten. Durch eine konzentriertere und weniger Zeitstrafen-lastige Deckung gelang der ersten Männer jedoch das Comeback. Ab der 48. Minute (Stand: 21:18) fighteten wir uns Stück für Stück heran und glichen zur 23. Minute zum 22:22 aus. In der Köpenicker Halle war nun richtig Feuer in der Luft und Lichtenrade übernahm die Oberhand. Bis vier Sekunden vor Schluss gelang der Heimmannschaft kein Tor mehr und unsere Männer feierten einen hart erkämpften 23:26-Auswärtserfolg.

 

Bester Lichtenrade-Werfer wurde Tim Krist mit acht Toren

1.und 2.Frauen starten mit Doppelspieltag in die neue Saison!

Unsere beiden Frauenmannschaft starten am Sonntag in ihre Saisons und werden probieren die ersten 2 Punkte einzusammeln.
Bei der 1. Frauen ist die Situation relativ klar, mit einem neuen Trainer und einem teilweise neuen Kader hat Mission Wiederaufstieg oberste Priorität!
Neutrainer Christopher Menke kann am 1.Spieltag zwar nicht auf den kompletten Kader zurück greifen, jedoch sieht er das nicht als Problem an und will in seiner neuen Aufgabe gleich das erste Ausrufezeichen setzen.
Los gehts:
Sonntag um 16.00 Uhr zu Hause in der Zescher gegen HSG Neuköln 4.
Auch die neue gemeldete und formierte 2.Frauen möchte am 1.Spieltag die ersten zwei Punkte einsammeln.
Die Mannschaft wird betrieben von der kompletten Oberligamannschaft der weiblichen A- Jugend, sowie deren kompletter Betreuerstab. Die Mannschaft wird probieren die körperliche Präsenz im Frauenbereich anzunehmen und sich daran zu gewöhnen. Auch hier planen alle Seiten mit dem maximalen Erfolg, jedoch hat die A-Jugend Saison ganz klar Priorität und die Verantwortlichen werden keine Spielerin verheizen. Trotzdem ist die klare Zielstellung dieses Jahr aufzusteigen.
Los gehts:
Sonntag, 16.08.2018 um 18.00 Uhr zu Hause in der Zescher gegen SCC 2

Beide Mannschaften freuen sich das es jetzt endlich losgeht und hoffen mit eurer Unterstützung die ersten zwei Punkte einzufahren!
Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaften!

-Ein Verein, Eine Liebe-

mB vs Rostock 22:21

Die Handballer der männlichen B-Jugend sind sehr erfolgreich in die erste Oberliga Saison 2018/2019 gestartet.
In einem technisch guten Spiel wurden die Rostocker Gäste verdient mit 22:21 Toren besiegt.
 
Die mB begann das Spiel sehr konzentriert und war hervorragend auf die 5:1 Deckungsvariante der Gäste von der Ostsee
vorbereitet. Auch die Defensivarbeit, in der sich alle Spieler sehr gut bewegten und gegenseitig halfen, zeigte früh
Spuren bei den Rostocker Jungs.
Die Gäste mussten sich viele Tore sehr intensiv erarbeiten. Die Fehlerquote bei den Lichtenrader Jungs war gering,
sodass das schnelle Tempogegenstoßspiel dieser etablierten Oberligamannschaft nicht zum Tragen kam.
Das Spiel bleib über die gesamte Spielzeit spannend und sehr ausgeglichen.
Bis zur 42 Minuten gab es viele wechselnde Führungen und auch der Halbzeitstand (8:8)
zeigte die leistungsbezogene Ausgeglichenheit beider Mannschaften.
In der erwähnten 42 Minute konnte sich die mB nach einer Zeitstrafe für die Gäste mit
19:16 Toren absetzen.
Die passende Auszeit der Gäste, konnte die Mannschaft nach einem weiteren Tor der mB, noch einmal stabilisieren und auf
20:19 Tore (47:46) heranbringen.
Die Lichtenrader Jungs blieben allerdings bei ihrem Spielsystem und konnten die Führung über ein 21:20,22:20 verteidigen.
Unter großem Jubel in einer vollen „Hölle Süd“  war der erste Sieg in der Oberliga erreicht.

 

1. Lichtenrade Tag des Handballs:

Am Sonntag, den 26.08.2018 war es dann endlich soweit.
Die Handballabteilung des VfL Lichtenrade veranstaltete ihren 1.Tag des Handballs.
Was vorher ein wenig ungewiss war, stellt sich schon in der ersten Stunden als voller Erfolg dar.
Aber eins nach dem anderen.
Nachdem viele unserer Helfer schon ab 7 Uhr die Naharyia- Sporthalle zu einem wahren Lichtenrader Tempel verwandelt hatten, wurde die Veranstaltung um 10 Uhr von der Abteilungsleitung eröffnet.
Was keiner erwartet hatte, zu diesem Zeitpunkt befand sich schon ca. 20 externe Kinder in der Halle um sich ein erstes Bild von der Handballabteilung zu machen.
Es wurde der Handball allen näher gebracht und vor allem die ganz kleinen hatten jede Menge Spaß.
Ab 13 Uhr waren dann die etwas größeren an der Reihe (ab 12 Jahre). Auch hier bot sich den Verantwortlichen ein tolles Bild. Mehrere externe Handballer, sowie über 50 eigene Sportler und Sportlerinnen machten den Tag für viele unvergesslich.
Zu Abschluss der gesamten Veranstaltung durften wir den Oranienburger HC (3.Liga) bei uns in der Halle Begrüßen und obwohl wir in der kleinen Halle spielen mussten (Zescher war leider belegt) war über 100 Zuschauer in der Halle. Das Ergebnis des Spiels war an diesem Tag zweitrangig, trotzdem verkaufte sich unsere 1. Männer Mannschaft sehr gut und probierte so lange wie möglich dagegen zu halten.

Insgesamt kann man sagen das sich dieser Tag sehr erfolgreich entwickelt hat und wir als Handballer wieder einmal gezeigt haben das wir Veranstaltungen können!
Dieser Tag wird wohl in der nächsten Jahren immer ein Thema sein bei den Lichtenrader Handballern.
Ein großer Dank geht den vielen Helfern, ohne die diese Veranstaltung überhaupt nicht möglich gewesen wäre!
Ein weiterer Dank geht in dieser Hinsicht auch der Abteilungsleitung, die den Mut hatten diese Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen!

Wir freuen uns auf die neue Saison die am Samstag, den 08.09.2018 startet.

Bis dahin

Handballabteilung VfL Lichtenrade

Trainingslager unserer 1. Männer

Als drittes Trainingslager in der Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 ging es für die 1. Männermannschaft zur alljährlichen Fahrt an die Ostsee zum Warnemünde-Cup.
Angereist wurde, in gecharterten Mannschaftsbussen, schon am Freitagabend, sodass die Mannschaft in Ruhe die Zimmer beziehen und noch etwas essen gehen konnte. Die diesjährige Unterkunft ließ bei vielen Spielern die Augen funkeln. DOCK-INN, so hieß das Hotel, ist ein industriell ausgestaltetes, hippes, modernes Gebäude aus alten Containern, direkt am Hafen, mit vielen mannschaftsbildenden Angeboten. Die Mannschaft war sich einig: Hier nächtigt man gerne!
Am nächsten Morgen um 7 Uhr lag der Fokus jedoch auf dem anstehenden Spielen. Nach einem 45-minütigem Lauf an frischer und sauberer Ostsee-Luft wurde zusammen gefrühstückt, wonach es anschließend direkt zur Halle ging. An diesem Samstag sollten zwei Spiele auf die Männermannschaft warten. Während das erste Spiel souverän gewonnen wurde, gestaltete sich die zweite Partie schwieriger. Am Ende verloren unsere Männer mit einem Tor – dennoch, am Ende des Tages war der Trainerstab mit der Leistung zufrieden. Die Laufbereitschaft war da und die Spieler zeigten Aufopferung für den Verein.
Gegen Mittag ging es dann direkt zum Strand. Zur „Begeisterung“ der Spieler hat es unterdessen auch noch angefangen zu regnen und die Außenthermometer zeigten nicht mehr als 15°C. Doch Männertrainer Stefan Krai war sich sicher: Die Ostsee hat zu dieser Zeit schöne 28 Grad und man könne eine kurze Abkühlung mit einer Menschenpyramide im Wasser (Lichtenrader Tradition bei der Handballfahrt nach Warnemünde) durchaus vertreten. Endergebnis: Alle waren im Wasser und eine „Pyramide“, zumindest so in der Art, kam auch zustande.
Abgerundet wurde der Samstag mit einem mannschaftlichen Kochen. Die Spieler gingen in Ihrer Zimmeraufteilung einkaufen und fanden sich anschließend in einer eigens dafür vorgesehenen Kochecke des Hotels wieder. Gekocht wurden exzellente Bouletten in Eigenkreation vom Trainer, sowie Spagetti Bolognese. Jeder wurde satt!
Am Sonntagmorgen wurde nicht gejoggt, sondern direkt gefrühstückt. Auch diesmal waren zwei frühe Spiele angesetzt. Mit dem ersten Spiel gegen den Gastgeber wurde allerdings schon klar, dass an die gute Leistung des Vortages nicht abgeknüpft werden konnte. Unsere Mannschaft verlor haushoch. Auch im zweiten Spiel konnten wir uns aus dem Leistungsloch nicht retten. Gegen den kommenden Ligakonkurrenten aus Neukölln reichte es zwar am Ende noch zum Sieg, jedoch sahen sich die Spieler mit ungewohnt vielen Unkonzentriertheiten, technischen Fehlern und Fehlwürfen konfrontiert. Am Ende des Warnemünde-Cups belegte der VfL durch die Tordifferenz nur den 4. Platz, von insgesamt fünf Mannschaften.
Abgereist wurde dann recht zügig, da in Berlin ein Abschlussspiel gegen den Drittligisten Oranienburger HC wartete. Das Spiel wurde im Rahmen des Tag des Handballs organisiert. Die Erwartungshaltung beschränkte sich hier verständlicherweise auf ein „gutes Verkaufen“ unserer Männermannschaft, was mehr oder weniger auch gelang. Der krönende Abschluss dieses Wochenendes, war ein gemeinsames Essen und zusammensitzen der beiden Teams, nach dem Spiel, im Außenbereich der Nahariya-Sporthalle.
Das Warnemünde-Wochenende war wie jedes Jahr ein fantastisches Event für die Mannschafts-Chemie. Unser Team ist weiter zusammengewachsen und konnte viele Schrauben drehen, um eine erfolgreiche Saison zu spielen. Jetzt heißt es weiter fokussieren um einen gelungenen Saisonstart, gegen OSF II, am 8.9, in der Hölle-Süd, zu bestreiten.

Danke an alle Sponsoren und Ehrenamtlichen die unserer ersten Männermannschaft so etwas ermöglichen!