Heimsieg und erfolgreicher Saisonauftakt der Dritten!

Nun war es endlich soweit, die dritten Herren des VFL Lichtenrade durften ihr erstes Pflichtspiel in Angriff nehmen.
Also trafen wir uns als bunt gemischte Truppe am Samstag zur Primetime in der Hölle Süd um zu sehen was diese Saison so bringen kann.
Wir sind sehr stark ins Spiel gestartet, sodass wir uns über ein 4:0 bis zu einem 8:1 in der zwölften Minute absetzen konnten. Leider fingen wir dann an
unkonzentriert zu spielen. Dies führte dazu, dass wir durch diverse technische Fehler  nur einen Halbzeitstand von 11:9 vermelden konnten.
Nach Halbzeitansprache von Trainer Christian konnten wir uns wieder fangen und konnten so mit erhobenen Köpfen einen Endstand von 30:20 verkünden.
Wir schauen erfreut auf die kommende Saison und hoffen viele Mitglieder der REDNATION bei unseren Spielen begrüßen zu dürfen.
Besonderer Dank geht an Thomas Grüner, der uns in diesem Spiel tatkräftig unterstützte.
Es spielten: Jan(1); Jannis; Killian(3) ; Thomas(3);Moritz-Sjut; Justin(6); Alexander(1); André(7);Daniel; Marvin(4); Dominik; Pascal(5)
Auf der Bank: Trainer Christian und Erfolgsbetreuer Tom
Print Friendly, PDF & Email

Neue Saison, neues Glück??

Vorwort:

Was ein Auftakt der 1. Damen vom VFL Lichtenrade. Das wir als Aufsteiger in diese Saison so starten hätten vielleicht nicht viele gedacht aber unsere Mädels zeigten einmal mehr das es in der Hölle Süd nicht einfach ist zu bestehen. Der SV Buckow bekam dies spüren.

Spielbericht:

Unser Gegner am Saisonstart war kein geringerer als der SV Buckow, quasi ein kleines Derby bestand uns vor. Durch die Bank weg waren unsere Mädels motiviert und wollten auf keinen Fall ein Fehlstart hinlegen. Einige waren so nervös, dass sogar Spielkleidung vergessen wurde J (kostet natürlich).

Nachdem in der Kabine die Anspannung zu fühlen war und die Taktik besprochen wurde ging es endlich wieder auf ´s Spielfeld, endlich wieder Spiele, endlich Schluss mit der Vorbereitung. Unsere Mädels standen in der Abwehr wie eine Mauer die der Gegner nicht überwinden konnte und es teilweise auch nicht wirklich probierte. Der Angriff war anfangs eher durchwachsen, was zur folge hatte das es nach 13 Minuten erst 5:0 stand, Chancen hatten wir mehrere vor allem über außen. Zu diesem Zeitpunkt war dennoch klar, hier könnte heute alles glatt laufen für uns. Im Verlauf kam der SV Buckow auch bisschen besser ins Spiel aber nie wirklich gefährlich an uns ran. Halbzeitstand 11:6!

Der weitere Spielverlauf glich der 1. Halbzeit. Zu keiner Sekunde war der Gegner uns überlegen oder konnte uns Nadelstiche versetzten Spielerisch. Die Nadelstiche kamen eher von wirklich unnötigen Fouls wie z.B. von hinten in den Arm greifen (mind. 4 mal) und andere kleine vergehen. Rumheulen wollten wir dennoch nicht, sind ja schließlich nicht aus Zucker! Wieder und wieder konnte der SV Buckow unserer Abwehr nichts entgegen setzen und wenn die Gegner durch waren, wartete immer noch unsere richtig starke Torhüterin Vivi. Super Paraden, gute Pässe, Ball schnell raus gespielt. So konnten wir in der 2. Halbzeit auch unsere Schnelligkeit ausnutzen und den ein oder anderen Konter setzen.

Endstand 26:11

Fazit:

Ein wirklich gelungener Auftakt. Das dieser Sieg so deutlich ausfallen würde hätten wir auch nicht gedacht. Natürlich könnte man sagen das es daran lag das der SV Buckow sich während des Spiels, vor allem zum Schluss, verletzungsbedingt dezimiert hat aber ich fände es unfair es nur darauf zurück zu führen, weil unsere Mädels wirklich gut gespielt haben. Ein großes Dankeschön geht auch an die A-Jungen und die 2. Damen die uns von der Tribüne aus unterstütz haben. Man merkt wirklich langsam das wir eine richtig starke Einheit sind! DANKE

Beste Schützen: Ulrike Buschkow (5) Lea Banse (4)

Herzliches Willkommen auch unseren neuen (alten) Luisa, Berna, Vivi, Jessica, Saskia, Maddi bei den 1. Damen J

Sportliche Grüße

Chris

Print Friendly, PDF & Email

Erste Männer unterliegt dem Ludwigsfelder HC

Im zweiten Auswärtsspiel der noch jungen OOS-Saison reiste die Erste Männermannschaft die kurze Strecke nach Ludwigsfelde. Die Gastgeber konnten bis dato zwei Spiele gewinnen, mussten aber im letzten Spiel eine Niederlage bei Brandenburg West hinnehmen. Der weiterhin ausgedünnte Kader der Ersten Männer konnte bisher noch keine Punkte sammeln und so sollte es auch bleiben.

In einem stürmischen Beginn kam der VfL schnell ins Hintertreffen. Nach einer Torflaute konnten sich die Ludwigsfelder mit neun Toren absetzen. Ab der 15. Spielminute gelang unser Truppe zehn Minuten kein Tor. Der Halbzeitstand betrug 13:5. Im zweiten Durchgang gestaltete sich die Partie ausgeglichener. Auf Lichtenrader Seite gab es nun immer häufiger den Torerfolg über Felix Rollmann und Fabian Beer. Auch Patrick Schillkowski kommt nach langer Verletzungspause immer mehr an seine alte Form heran. Dieses Wochenende gelangen ihm drei Tore. Um die Begegnung nochmals spannend zu machen reichte es jedoch nicht. Die Ludwigsfelder ließen nichts anbrennen und zogen mit kurzen Zwischenspurten immer wieder davon. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein 30:20.

Das Ergebnis ist abermals keine Schmach. Die Einstellung hat über weite Strecken gestimmt, der Gastgeber war am Ende unter diesen Umständen schlicht und einfach besser. Es werden in dieser Saison andere Mannschaften unseren Männern begegnen, gegen die mit gleichem Willen Punkte zu holen sein werden. Vielleicht sogar schon kommenden Samstag, wenn es zum Bezirksderby gegen die Sp.Vg. Blau-Weiß 1899 geht. Um 19:30 Uhr wird diese Partie, bei Blau-Weiß, angepfiffen.

Print Friendly, PDF & Email

Erstes Spiel der Saison und es sollte gleich den Puls aller Beteiligten hochtreiben.

Unsere zweite Mannschaft empfing den HC Pankow. Es herrschte eine tolle Stimmung in der Hölle Süd und alle hatten ganz viel Lust auf Handball.

So sah es in der Offensive zum Beginn noch vielversprechend aus. Zumal gleich drei Neuzugänge ihren Einstand gaben. Der „neue alte“ Tim Waldenmaier, aus der Ersten intern gewechselte Marko Nakić und der von Blau Weiß gekommene Andre Gericke standen in der Startformation.

Jonas Kurtz zeigte vorne, dass er der Lenker und Denker ist und setzte seine Mitspieler mehrfach gut in Szene. Aber schon in den ersten Minuten war es gerade die Abwehr, die ein Problem darstellte. Von Abwehrchef „Schulle“ oft bemängelt, wurde nicht energisch genug zugeschoben und die Angriffe nicht rechtzeitig unterbunden.

So blieb der HC Pankow trotz kreativer und systematischer Aktionen im Angriff unsererseits zu Beginn dran und konnte jederzeit ausgleichen.  Ab Minute fünf fing dann auch der Angriff an zu schludern. Nicht durchdachte Aktionen und unkontrollierte Abschlüsse fanden nicht ihren Weg ins Tor.  Jeder Fehler wurde durch intelligente und abgezockte Pankower  bestraft.

Trauriger Höhepunkt dieser ersten Minuten war die Verletzung von Waldenmeier, der den Rest des Spiels zugucken musste. Die VFL-Familie wünscht ihm eine schnelle Genesung.

Man gab sich nicht auf, aber die wenigen erfolgreichen Abwehraktion konnte nicht belohnt werden. Nach 30 Minuten stand es 15:19 und Coach Rieck hatte massiven Redebedarf mit seinen Mannen.

Die zweite Hälfte ging unverändert weiter und die Zwote kam einfach nicht ins Spiel. Zwar festigte sich mit der Einwechslung von Zillmer die Abwehr, doch wurden etliche Bälle im Angriff förmlich weggeworfen.

Als es zur 43. Minute 19:26 stand, haben wahrscheinlich nur noch wenige mit einem Comeback gerechnet. Der Wurm war drin. Bei vielen Abschlüssen fehlte das Glück und der HC Pankow spielte das ganze clever runter.

Doch auf einmal spielte man schnörkelloser, zielstrebiger und konzentrierter. Die Fehlwürfe verringerten sich und die Abwehr wurde immer stabiler. Es begann eine Aufholjagd sondergleichen. Die Pankower konnten nur noch 4 Tore werfen. Während man immer weiter aufholte und selber 13 Treffer verbuchen konnte. Ab Minute 52 kam es zum 5-Torelauf. Noch einmal ging der HC Pankow in Führung 29:30, worauf wieder ein 3-Torelauf unser Mannen folgte.

Der Heimsieg war perfekt und die Mannschaft bewies große Moral. Gerade in Hälfte zwei zeigte man, was bei ausreichender Konzentration möglich ist. Auch wenn nach Hälfte eins viel Nacharbeit für die kommenden Trainingseinheiten anstehen sollte.

Unterm Strich stehen die ersten zwei Punkte auf unserer Seite und wir freuen uns auf die zukünftigen Partien.

Sportliche Grüße

Print Friendly, PDF & Email

Beide Frauenmannschaften starten in die Saison – Oberliga A-Jugendspiel abgesagt!

Am 14.09. geben sich unsere beiden Frauenmannschaften das erste mal diese Saison die Ehre und wollen in den neuen Ligen so schnell wie möglich Fußfassen.

Unsere 1.Frauen trifft dabei auf unsere Nachbarn vom SV Buckow. Nicht nur die örtliche Nähe, sondern auch die Tatsache das auf VfL‘er Seite einige Ex-Buckower spielen werden bringt einiges an Brisants in diese Spiel.

Gespielt wird am 14.09. um 14.00 Uhr in unserer Hölle Süd.

Das zweite Spiel des Tages unser Auftaktspiel der Oberligasaison der weiblichen A-Jugend wurde auf Grund des Rückzuges der zweite Garde des Frankfurter HC leider abgesagt.

Dennoch überrascht der VfL und die weibliche A-Jugend mit zwei Paukenschlägen schon vor dem nun nächstes Wochenende stattfinden Auswärtsspiel bei den Füchsen Berlin.

So konnte man schon vor einigen Wochen Lisa Schulte als Neuzugang von den Füchsen Berlin begrüßen.

Eine weiteren Neuzugang konnte man dann diese Woche begrüßen.

So schloss sich nach dem Rückzug von Frankfurt aus der Oberliga Hannah Quente unserer A-Jugend an und kehrte damit in ihre Heimat zurück, wo sie viele Jahre ihr Jugend schon verbrachte.

Wir wünschen beiden eine schöne Zeit bei uns!

Den Abschluss des morgigen Spieltages macht dann unsere 2.Frauen im Bezirksderby gegen Blau-Weiß 2.

Klar ist das unsere Junge Mannschaft sich in der neuen Liga erstmal behaupten muss, dennoch hoffen wir sehr das wir zu Hause vielleicht gleich die ersten zwei Punkte holen können.

Gespielt wird am 14.09. um 18.00 Uhr in unserer Hölle Süd!

Alle Neuzugänge auch die der 1.Frauen werden wir euch hier in den nächsten Wochen vorstellen.

Fakt ist das wir mit beständiger und harter Arbeit schnell Fußfassen wollen und jeden Gegner ärgern wollen.

Die Frauenmannschaften hoffen auf eure Unterstützung morgen und wollen die ersten zwei Punkte holen!

 

-Rednation-

Print Friendly, PDF & Email

OOS-Heimauftakt der Ersten Männer

Das erste Heimspielwochenende in der Hölle Süd liegt hinter den Lichtenrader Männerspielern. Sowohl die Erste, als auch die Zweite Männer bestritten ihr erstes Punktspiel der neuen Saison, zuhause. Die Erste hatte jedoch bereits ein erstes Auswärtsspiel in Schöneberg, bei der SG OSF, bestritten. Das erste Personaltief der Saison frisst sich der weilen durch die Truppe und kommt zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Unserer Ersten fehlten bis dato fünf wichtige Spieler, allen voran Jonas Beer. Wie schnell sich das Lazarett lichtet, steht noch in den Sternen. Da in der Liga jeder Punkt zählt, lassen sich nur die Daumen drücken, dass es möglichst schnell passiert.

Als kommender Gegner besuchte die SG Uni Greifswald/Loiz den Süden von Berlin. Auch hinter den Mecklenburgern liegt eine Vergangenheit mit Höhen und Tiefen, nahezu deckungsgleich mit der unseren. Die zwei letzten Begegnungen, einmal auswärts, einmal zuhause, endeten jeweils mit Erfolgen der Heimmannschaft – diese Rechnung spricht also schon mal für uns.

Der Spielauftakt bot den Zuschauern eine körperliche und handballerisch hochklassige Partie. In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten nahezu keine technischen Fehler und fast jeder Angriff bot einen Torerfolg. Nicht unerwartet stand es also zur Halbzeit 17:18, aus Sicht der Gastgeber. Dabei konnten vor allem Anton Buschkow und Mario Riemer auf unserer Seite die Tore erzielen und in der Anfangsphase dafür sorgen, dass wir die Nase vorn behielten.

Den ersten nennenswerten Abstand konnten sich dann die Gäste im zweiten Durchgang herausspielen. Durch überhastete Würfe und unkonzentriertes Abwehrverhalten auf Lichtenrader-Seite, gelang es der SG Greifswald/Loiz, kontinuierlich, bis kurz vor Schluss, den Vorsprung zu vergrößern. Auch der ausgedünnte Kader, und die damit schwindende Körperlichkeit lassen sich hier als Grund konstatieren. Über ein 19:21 (36. Spielminute) hinzu einem 22:26 (46. Spielminute), bis zum 25:32 (57. Spielminute), entwickelte sich der Spielverlauf. In den letzten Minuten gelang unseren Männern nochmals Schadensbegrenzung und folglich der Endstand von 29:32.

Der Moral hat bereits gestimmt, das Ergebnis erstmal nicht. Mit einer luxuriöseren Personalsituation und gleichem handballerischen Kampf- und Teamgeist werden in dieser Liga durchaus einige Punkte zu holen sein. Das Saisonziel „Klassenerhalt“ wird auch nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel nicht weniger forciert – im Gegenteil.

Print Friendly, PDF & Email

Aktualisierte Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

     VfL Lichtenrade 1894 e. V.

VEREIN FÜR LEIBESÜBUNGEN

 

 

        Einladung

18.08.2019

Die Mitglieder des Abteilungsvorstands laden Sie/euch zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung der Handballabteilung ein.

Zeit:         Montag, 30.09.2019 um 20:00 Uhr
Ort:          Reinhold-Meyerhof Sporthalle,
Eingang  Briesingstr. in 12307 Berlin

vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Genehmigung des Protokolls der letzten ordentlichen Versammlung vom 03.07.2018
  4. Bericht der Abteilungsleitung
    1. Bericht zur Situation der Handballabteilung
    2. Kassensituation der Handballabteilung
    3. Bericht aus der Jugendarbeit
    4. Bericht der Frauenwartin
    5. Bericht der Männerwarte
  5. Entlastung der seit 03.07.2019 tätigen Abteilungsleitung
    (Ulrike Buschkow, Finnja Schnell, Natascha Schillkowski, Darius Krai, Stefan Krai, Willem Reinke, Bernd Steinberg, Jonas Beer)
  6. Anträge
  7. Verschiedenes
  8. Anträge müssen bis spätestens 02.09.2019 bei Darius Krai, Hilbertstr. 36,12307 Berlin oder bevorzugt per email unter krai.darius@web.de schriftlich eingegangen sein. Der/die Antragsteller/in muss Vereinsmitglied sein.

Mit sportlichem Gruß

Darius Krai (Abteilungsleiter)

09.09.2019

Einladung zur Mitgliederversammlung zum Download

Zusätzlich gibt es zwei gestellte Anträge zur Mitgliederversammlung

Antrag 1

Antrag 2

Print Friendly, PDF & Email

Zeitnehmer/Sekretär Lehrgang ein voller Erfolg!

Die Abteilungsleitung bedankt sich bei 103 Teilnehmern.

Eltern, Spielerinnen und Spieler aus der Jugend – und dem Erwachsenenbereich zeigten eindrucksvoll, wie die Handballer in Lichtenrade und das tolle Umfeld zusammen stehen.

Ganz lieben Dank, denn Ihr alle sichert uns die Saison 2019/2020.

Eure Abteilungsleitung der Handballabteilung

Print Friendly, PDF & Email

Neue Saison neues Glück

Doch bevor sich die Mannschaft Glücksmomente erarbeitet gilt es sich entsprechend vorzubereiten.
Die Mannen um Trainer Kevin Riek und Christian Colditz durften auch diese Saison ordentlich schwitzen. Wie so oft, galt es dabei neue Gesichter zu integrieren und ihnen die Spielphilosophie zu vermitteln, aber auch Jugendspieler intelligent an den Spielbetrieb im Herrenbereich heranzuführen.

Dieses Jahr kam auch hinzu, dass beide Trainer aus einem großen Kader zwei Teams bilden mussten, da wir für diese Spielzeit endlich wieder eine Dritte Männermannschaft melden.

Neben den üblichen Schwitzereien in der Nahariyastraße standen auch Testspiele auf dem Programm. So spielte man gegen Mannschaften unterschiedlicher Spielstärken. Die Gegner hießen unter anderem SV Buckow, BFC Preußen oder auch Blau Weiß Dahlewitz. Auch wenn nicht alles rund lief, waren schon viele positive Entwicklungen zu beobachten.
Während die Vorbereitungsturniere bei SG FES und Dahlewitz eher ernüchternd verliefen, konnten die Spieler gerade in den Freundschaftsspielen gegen Dahlewitz und Preußen zeigen, dass die  Aufstiegsambitionen nicht weit hergeholt sind.

Dennoch gilt es gerade im Anfang zielstrebiger Druck aufzuüben und mehr Spielwitz zu entwickeln.

Unsere Spieler der zweiten und dritten Männer sind letztlich nicht nur Handballer, sondern auch abseits des Feldes aktiv. Es gibt Nachwuchs zu vermelden in der Handballfamilie des VFL Lichtenrade. Wir gratulieren unseren frischgebackenen Vätern Andreas Schuleit und Steven Hofemeister. Wir wünschen Euch und euren Profihandballer/-innen in Spe alles Gute und viel Gesundheit.

Es dauert nicht mehr lange bis zum Saisonauftakt und wir dürfen gespannt sein auf unsere Zweite und vorallem auf unsere neue Dritte Männer.

Print Friendly, PDF & Email

Erfolgreiche Vorbereitung der mD1

Die Saison der mD1 begann am 03.09.2019 mit dem Turnier bei der Sp. Vg. Blau-Weiß 1890, wo wir uns beweisen konnten, dass wir in den handballfreien Ferien das Handballspielen nicht verlernt haben. So konnten wir hier als Auftakt in unsere Saison den ersten Platz erreichen.

Es folgten zwei weitere erste Plätze bei der Rangsdorfer Handballwoche am 17.08.2019 und beim Asternturnier am 24.08.2019.

Am vergangenen Samstag(31.08.2019) ging es dann zum Sparkassen Cup der Füchse Berlin. Hier konnten wir im A-Turnier die Vorrunde mit starken Spielen gewinnen. Wir siegten gegen AMTV Hamburg 11:8, HSV Wildau 4:13, Blau-Weiß 90 9:5und SC Magdeburg 5:8.

Im Halbfinale trafen wir dann auf die Mecklenburger Stiere Schwerin, welche wir mit 11:6 bezwangen.

So standen wir im Finale und der Gegner des letzten Spiels war wie im Ersten der AMTV Hamburg. Nachdem wir das erste Spiel noch mit drei Toren gewannen, mussten wir uns nun nach einem spannenden Spiel mit 10:9 geschlagen geben.

Nun sind wir gut vorbereitet und blicken auf eine hoffentlich erfolgreiche Spielphase.

Los geht es mit dem ersten Pokalspiel am 06.09.2019 um 18:30 bei der JSG Neukölln und dem ersten Punktspiel zu Hause am 15.09.2019 gegen die SG Hermsdorf-Waidmannslust.

Zuschauer sind immer gerne gesehen 😉

Janis Wedewardt

Print Friendly, PDF & Email